Sonntag, 2. Oktober 2016

Unser Wochenende in Bildern

Das erste Wochenende im Oktober liegt hinter uns. Das Wochenende vor dem zweiten Geburtstag unserer kleinen Schwester. Außerdem das Erntedank-Wochenende. Als hätte sich mit dem Wechsel vom Monat September zum Monat Oktober ein Hebel umgestellt, ist es draußen direkt viel frischer geworden. Der Tag gestern war zwar noch wunderbar sonnig, aber trotzdem bereits um einige Grade kühler. Und heute würde ich sagen, hatten wir hier bei uns im Ruhrgebiet den ersten richtigen Herbsttag. Mit Regen, Wind und allem was dazu gehört.

Aber fangen wir beim Samstag an. Das Tottili und ich sind morgens früh direkt auf den Wochenmarkt gefahren und haben Obst und Gemüse gekauft. Denn heute am Erntedankfest wollten wir eine leckere Suppe kochen. Momentan kommen wir aber am Obststand absolut nicht an den leckeren Trauben vorbei. Insbesondere wir Mädels in der Familie naschen die Trauben wie nichts. 


Was mich immer besonders an unserer Familie und an den Kindern freut, ist, dass auch die Geschwister eines Geburtstagskindes, die ja selbst noch nicht alt sind, immer etwas für das Geburtstagskind besteuern möchte. Jeder für sich. Und in diesem Jahr war ich richtig stolz, als Max Power sagte, dass er gerne die Karte für seine kleine Schwester alleine schreiben möchte. Natürlich hat er in den 4 Wochen Grundschule, die hinter ihm liegen, noch nicht alle Buchstaben gelernt, aber dank der neuen Lernmethode (, der gegenüber ich immer noch skeptisch eingestellt bin, aber das ist ein anderes Thema) hat er sich seine Schulmappe geschnappt und mithilfe des Tinto-Hauses tatsächlich ganz alleine die Geburtstagskarte für die kleine Schwester geschrieben. Er wollte (natürlich) auch gar keine Hilfe und hat uns am Ende das Ergebnis präsentiert. 





Dieses Ergebnis finde ich wirlich verblüffend. Ich bin mir sicher, dass ich das noch nicht nach 4 Wochen Schule hätte hinbekommen.

Unser Tottili wollte auch etwas Besonderes für ihre kleine Schwester (und für sich selbst auch ;-) basteln. Darum haben wir einmal wieder die Filznadeln herausgeholt und bunte Sterne für Haarbänder gefilzt. Morgen wird es dann anstatt einer Geburtstagskrone ein Geburtstagshaarband geben.



Nach den ganzen Vorbereitungen, sind wir dann aber auch noch vor die Tür gegangen. Die beiden Großen mit dem Fahrrad, unsere kleine Schwester größtenteils zu Fuß und der Babybub im Croozer. Herrlich, war der Tag gestern.  

Wir konnten die Sonnenstrahlen aufsaugen, durch Blätter rascheln und einfach gemeinsam den Herbst genießen.



Den heutigen Tag, den Erntedanktag, haben wir ein wenig ruhiger und dankbarer angehen lassen. Zunächst haben wir nach dem Frühstück gemeinsam eine Geschichte zum Erntedank gelesen. Später am Vormittag wurde gebadet und der Große hat Besuch von seinem besten Freund bekommen.


Für unser Abendbrot haben wir bereits frühzeitig eine Suppe vorbereitet. Es gab Butternut-Kürbissuppe mit Kartoffeln. Es war das erste Mal, dass wir nicht einen Hokkaido-Kürbis verwendet haben und die Suppe war richtig köstlich. Auch wenn dieser Kürbis geschält werden muss. Zum einen war es gar nicht so viel mehr Arbeit und zum anderen hat er wirklich richtig lecker geschmeckt.



Nachdem ich dann noch einen Krankenbesuch bei einem kleinen Mann im Krankenhaus abgestattet habe (Immer schrecklich, wenn so kleine Würmer in der Klinik liegen. Nicht nur für die Kinder, genauso für die Mamas und Papas und ich wünsche diesem kleinen Mann alles Gute, auf das er ganz bald wieder zu Hause schlafen darf), wurde es in der Küche herbstlich. Die Kinder und ich haben Kastanienmännchen und Blättertiere gebastelt. Oh, wie ich dieses Herbstgewusel liebe. 




Nachdem wir die Kinder dann ins Bett gebracht haben, waren der Liebste und ich noch ein wenig eifrig und haben den Tisch für morgen vorbereitet. Du kleine, süße, freche, wilde, herzliche und liebenswerte Theresa. Wir freuen uns auf Deinen 2. Geburtstag.

Habt einen ganz herrlichen Abend,
Eure Alexandra

P.S.: Für noch mehr Wochenenden in Bildern klickt bitte hier herüber zum Blog Geborgen Wachsen.

1 Kommentar: