Samstag, 8. Oktober 2016

Unser Mehrgenerationen Puppenhaus

Einen Rundgang durch unser Puppen-Mehrgenerationenhaus hatte ich vielen von Euch schon lange versprochen. Bereits beim letzten Weihnachtsfest brachte das Christkind unseren Mädels einen wunderschönes riesengroßes Puppenhaus aus Holz (über Echtkind). Mit dabei waren im letzten Jahr natürlich noch nicht alle Zimmer. Das wäre ein bisschen viel für den Anfang gewesen. So hatten wir immer wieder mal, zu Ostern oder Geburtstagen, die Gelegenheit, unseren Mädels ein weiteres Zimmer für das Puppenhaus oder auch die Familie, die dort wohnt, dazu zuschenken.



Im Sommer war das Puppenhaus natürlich eher nebensächlich, da wir uns größtenteils draußen an der frischen Luft aufgehalten haben. Doch jetzt, im Herbst, wo die Tage kürzer werden und die Temperaturen ein wenig frischer, findet das Häuschen im Zimmer unserer Mädels wieder mehr Beachtung. Das Schöne ist, nicht nur unsere Mädchen, die sich ein gemeinsames Zimmer teilen, spielen unheimlich gerne mit dem Puppenhaus, sondern vorallem auch unser Großer, Max Power, liebt es in diese Fantasiewelt abzutauchen.




Die drei spielen momentan so schön zusammen. "Sollen wir wieder Mutter, Vater, Kind spielen?" fragt entweder das Tottili oder Max Power am frühen Morgen. Die kleine Schwester ist natürlich das Kind, ständig. Ob sie will oder nicht. Und das Erschreckende oder auch Schöne ist, dass wenn man genau hinhört, erkennt man sich als Mama oder Papa wieder in den Gesprächen dieses Hauses wieder. Die Kleinen sprechen, schimpfen und loben genauso wie wir Großen. Also gebt Acht ;-). 
Es ist auf jeden Fall zu schön, ihnen beim Spielen dabei zuzusehen.



Das Haus ist so riesig, einfach unglaublich und die Zimmer sind so liebevoll eingerichtet. Wir besitzen mittlerweile eine Küche und ein Badezimmer im Erdgeschoss, ein Elterschlafzimmer und das Kinderzimmer auf der 1. Etage und im Dachboden befindet sich das Wohnzimmer und ein gemütlicher Schaukelstuhl für die Großeltern.




Die Etagen sind jeweils mit Treppen verbunden, die man bei Belieben aber auch einfach wieder feststecken kann, falls sie im Weg stehen. Am Elternschlafzimmer befindet sich sogar noch ein Balkon. Wie im echten Leben eben ;-).



Ich selbst hatte als Kind auch ein Puppenhaus, aber es war nicht annähernd so groß und schön. Wirklich ein wunderschönes Geschenk und eine langlebige Spielecke für unsere Kleinen. 

Falls Ihr Fragen zum Puppenhaus habt, dürft Ihr mich jederzeit gerne kontaktieren.

Ein Hoch auf Holzspielzeug und auf die Fantasie unserer Kinder.

Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen