Montag, 17. Oktober 2016

Dinkel-Zimtschnecken

Seitdem unser Babybub auf der Welt ist, komme ich zugegebenermaßen nicht mehr ganz so oft zum Backen (oder war es nur das Sommerloch, was mich so denken lässt?). Doch gestern hatte ich tatsächlich mal einen eigentlich auch keinen Arm frei und habe uns (trotzdem) endlich wieder einmal etwas Leckeres aus dem Backofen gezaubert. 

Das Rezept für diese gar köstlichen Zimtschnecken mit Dinkelmehl und braunem Zucker stammt genau genommen nicht von mir, sondern von einer lieben Freundin, aber ich bin mir sicher, dass sie nichts dagegen hat, wenn ich es mit Euch hier im kleinen Kreis teile. Zu schade wäre es, wenn Ihr nicht auch in den Genuss dieser Leckerei kommt.

Anfangs hatte ich hier Zweifler unter uns - der Liebste ist so gar kein Zimtfan - aber ich kann (auch) Euch beruhigen. Die Note ist dezent. 


Überzeugt Euch einfach selbst.

Ihr benötigt

Für den Teig:
  • 75 Gramm geschmolzene Butter
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 80 Gramm braunen Zucker
  • 1/2 TL Salz und 500 Gramm Dinkelmehl
Für die Füllung:
  • 3-4 EL weiche Butter
  • 3 EL braunen Zucker
  • 2 EL Zimt
  • 1 Ei 
Zunächst bereitet Ihr erst einmal einen klassischen Hefeteig zu und lasst ihn (bekanntermaßen) an einem ruhigen Ort gehen.



Danach rollt Ihr den super fluffigen Teig zu einem Rechteck aus und bestreicht den Teig mit der Zimt-Zucker-Butter-Mischung. Alles aufrollen und dann in Schneckenscheiben schneiden. Das Ganze noch mit Ei bestreichen und später mit Zimt-Zucker oder Hagelzucker bestreuen.

(Alles bei 250 Grad für 8-10 Minuten in den Backofen.)



Lasst es Euch schmecken,
Eure Alexandra

Kommentare:

  1. Himmlisch! Ich hab sie wie beschrieben gemacht und ging total fix und lauwarm ein Traum!
    Habe von beiden Seiten aufgerollt, mittig durchgeschnitten und kleine Schnecken gemacht. Max. 5 min in Ofen. Mit einem Haps sind sie im Mund ��
    Danke für das schnelle und leckere Rezept! Weihnachten kann kommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      wie schön ;-). Lasst sie Euch schmecken.
      Herzliche Grüße sendet,
      Alexandra

      Löschen