Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

Habe ich da gerade wirklich August geschrieben? Doch, tatsächlich. Es ist der 12. August 2016 und wir haben seit Tagen die Heizung an. Es ist nass, kalt und es fühlt sich an wie Herbst. Dabei sind doch noch Sommerferien. Die Zwerge haben jetzt noch die nächste Woche frei und dann geht es wieder los. Der Kindergarten beginnt und der Große kommt zur Schule. Darum wollen wir doch bitte die letzten Ferientage noch einmal sooft wie möglich draußen verbringen. 

Am See, im Feld, auf dem Bauernhof, auf dem Fahrrad, einfach in der Natur.

Heute war zumindest schon einmal ein guter Anfang gemacht. Vielleicht kommt der Sommer ja doch noch einmal zurück (oder überhaupt mal). Wir hatten einen ganz wunderbaren Freitag mit vielen Draußen-Stunden.

 
Wir beteiligen uns auch heute wieder an der Aktion 12 von 12, bei der man am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag knipst. Die Bilder aus dem letzten Monat könnt Ihr gerne hier noch einmal einsehen.

Viel Spaß mit unserem Tag.

Nach einem leckeren Frühstück und dem Großeinkauf, haben die Kinder und ich erst einmal unsere Tiere versorgt. Zu Manfred und Tebbi, unseren zwei sturen Schafen (Männer halt ;-)), haben sich ja nun noch zwei zuckersüße kleine Häschen gesellt. Mogli und Maluna sind jetzt schon unglaublich zutraulich und werden von den Kindern geliebt.




























Dann gab es einen leckeren gesunden Zwischensnack, bei dem Wetter das einzig Richtige und für den ein oder anderen ein kleines Schläfchen. Denn am Nachmittag hatten wir noch eine Menge vor. Die kleine Schwester ist derzeit so ganz und gar nicht begeistert, wenn es für sie mittags heißt, ab ins Bett. Aber sie hat den Schlaf noch so nötig. Nur auf Achse, immer Hummeln im Hintern. Wenn sie dann einmal eingeschlafen ist, muss ich sie sogar meist nach 2 Stunden wecken, sonst würde sie noch länger schlafen. Ich bin schon jetzt sehr gespannt, wie es wird, wenn sie in den Kindergarten kommt. Dort wird nach dem Mittagessen auch noch ein kurzes Schläfchen gemacht, bevor die Mamis dann kommen und die Kleinen abholen.




Als wir dann alle wieder munter waren, sind wir (wahrscheinlich zum letzten Mal, wegen Schließung)
 in die Spielscheune gefahren und haben den Nachmittag auf dem Land verbracht. Himmlisch. So entspannt. Die Kinder waren total ausgeglichen, haben mit Freunden gespielt, Tiere gefüttert und gestreichelt.





Wunderbar die Kinder beim Spielen zu beobachten. Eigentlich sind sie ständig zusammen. Selbst als von Max Power noch ein Freund dazukam, wurde das Tottili nicht ausgeschlossen. Das liebe ich so an meiner Familie. Wir halten einfach zusammen.























 

Und jetzt, Ihr Lieben, kuscheln wir uns bei Kerzenschein aneinander.
Habt einen schönen Abend. Das waren sie, unsere 12 von 12 im August.
Noch mehr 12 von 12 Teilnehmer könnt Ihr hier bei Draußen nur Kännchen, dem Blog von Caro sehen.

Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen