Dienstag, 30. August 2016

# Four #

Unser Glückskind ist heute vier geworden und sie hatte einen ganz wunderbaren Geburtstag. 


Uns wurde auf den unterschiedlichsten Wegen gratuliert und ich bin ganz überwältigt von so viel Liebe.
Vielen Dank für diesen einzigartigen Tag.

Vor dem Kindergarten bereits wurden die ersten Geschenke ausgepackt und die Kerzen ausgeblasen. 




Und nach dem Kindergarten ging die Feier dann erst richtig los. Neben Oma und Opa kamen viele liebe Freundinnen zu Besuch und haben zusammen mit unserem Geburtstagskind ihren Indianer-Geburtstag gefeiert. 

Sonntag, 28. August 2016

Unser Wochenende in Bildern - Das letzte im August

Das letzte Augustwochenende und das erste Wochenende mit einem Schulkind zu Hause. Natürlich hatte Max Power die ersten zwei Tage noch nicht nach dem regulären Stundenplan Unterricht, aber das wird sich ab morgen ändern. Der Montag beginnt für ihn um 8:00 Uhr mit zwei Stunden bei der Klassenlehrerin, einer Stunde Religion und einer Stunde Sportspiel.
Nach der Schule am Freitag war unser Schulkind zunächst ein wenig deprimiert, nicht weil ihm die ersten zwei Tage nicht gefielen, nein, im Gegenteil. Er hat direkt am Freitag seine gelbe "Postmappe" verloren. Der gelbe Schnellhefter ist eigentlich für die Eltern gedacht. Dort sammeln die Kinder alle Informationen für uns Eltern und anscheinend hat er die Mappe herausgenommen, aber nicht wieder in den Ranzen hineingesteckt. Ich bin mir sicher, dass die gelbe Mappe morgen wieder aufgetaucht ist, aber ihm ist direkt heiß geworden und die Tränchen sammelten sich in den Augen. Wie leid er mir tat.

Als wir dann gerade noch feststellten, dass seine neue Bastelschere aus der Schultüte, die er für den Kunstunterricht benötigt, auch noch weg ist, kullerten die Tränchen. Er ist einfach noch so aufgeregt. Ist doch klar und ich könnte mir gut vorstellen, dass die Schere genau wie seine gelbe Mappe noch in der Klasse liegen. Ja, das ist jetzt einfach ein ganz neuer Lebensabschnitt. Max Power lernt neue Kinder, neue Menschen kennen und einfach ein etwas anderes Leben als das zur Kindergartenzeit. Das wird er schon schaffen. Ganz schnell wird er sich hoffentlich an den neuen Ablauf gewöhnen und ich wünsche ihm von Herzen, dass er vorallem liebe Freunde kennenlernt.


Freitag, 26. August 2016

Shopvorstellung Retro Rabauken plus Verlosung

In letzter Zeit wurde ich des Öfteren gefragt, woher wir denn eigentlich immer diese knalligen zuckersüßen Retro-Hosen haben, die meist unsere kleine Schwester trägt. Ich wünschte, dass ich antworten kann, sie sind selbstgemacht. Aber nein, dafür fehlt mir ehrlichgesagt echt die Zeit und wahrscheinlich auch das Talent ;-). Darum möchte ich Euch heute gerne von dem Shop unseres Vertrauens, wenn es um Retro Klamotten geht, erzählen. Für den Retro-Look und wenn es um skandinavische Kindermode geht, shoppen wir immer wieder gerne bei den Retro Rabauken. Dort werden wir wirklich immer fündig. Egal ob für Jungs oder Mädels. Von SMALFOLK über LILY BALOU, MAXOMORRA, ALBABABY , ZEZUZULLA und vielen vielen weiteren Labels, bei den Retro Rabauken gibt es eine riesige Auswahl.  

Auch für den gestrigen wichtigen Tag, der Einschulung von Max Power, haben wir die Kids bei den Retro Rabauken eingekleidet. Ich finde, dass es nichts Schlimmeres gibt als triste Kinderkleidung, oder? Wenn einer bunt tragen kann, dann sind es doch wohl die Kleinen. 

Und Max Power steht ja sowieso auf Knallfarben, darum sollte sein Shirt für die Einschulung auch in seiner Lieblingsfarbe, Orange sein. Es passte wie die Faust auf´s Auge und er war ein richtiger Blickfang. 

Das Tottili trug ein zuckersüßes Kleid von Albababy und unsere kleine Schwester hatte sich für ein Outfit entschieden, das leider gestern bei 38 Grad in der Sonne im Schrank bleiben musste. Ihr Outfit von Maxomorra passt perfekt in den Herbst und ich werde es Euch gerne zu anderer Gelegenheit noch einmal vorstellen. 

Jetzt seht Ihr auf dem unteren Bild schon einmal unsere derzeitigen Lieblinge von den Retro Rabauken auf einen Blick.




Wer es lieber etwas schlichter mag, wird vielleicht in der nächsten Collage fündig.

Donnerstag, 25. August 2016

Erstausstattung fürs Baby: Ein Gespräch unter Müttern

Von unserer grandiosen allerersten Einschulung heute, werde ich Euch die Tage ganz in Ruhe berichten. Die Emotionen müssen erst einmal "sacken".

Heute habe ich für Euch den zweiten Teil des Berichts Erstausstattung fürs Baby: Ein Gespräch unter Müttern, den ich wieder im Dialog mit der unglaublich sympathischen Christina von Echtkind erstellt habt. 
Es macht unglaublich Spaß mit Ihr zusammenzuarbeiten. 


Schaut doch mal rüber.

Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Dienstag, 23. August 2016

Es gibt sie noch - Zauberwesen

Wenn es kurz vor dem Zubettgehen leise an der Tür läutet und dort ein Gruß für unser Fast-Schulkind von seiner allerallerersten und liebsten Erzieherin übergeben wird, dann kommen mir auch schonmal die Tränen.


Die Emotionen und Gefühle fahren jetzt gerade Achterbahn in meinem Kopf. So viele Erinnerungen, die wieder hoch kommen. So viele schöne Momente in der allerersten Kita von unserem Max Power - unserem Fast-Schulkind. So viele "Erste-Male". Die ersten wackeligen Schritte, das erste Mal am Lichterfest zu St. Martin teilgenommen, das erste Mal den Nikolaus gesehen, das erste Mal Straßenbahn gefahren, zum ersten Mal mit Fingerfarbe gepatscht, zum ersten Mal gefilzt, zum ersten Mal mittags woanders geschlafen, lustige Plantschfeste, Sandburgen gebaut, geweint, gelacht, gesungen, getanzt, gerutscht und das AllerallerSchönste. Den allerbesten Freund kennengelernt. Freunde für´s Leben gefunden.

Bei all diesen Momenten warst Du an seiner Seite, liebe Sylvia. 
Ich weiß, dass Du das hier liest und glaube mir, ich bin gerade sprachlos. 

Du bist ein Zauberwesen. 
Vielen Dank.

Deine Alexandra

Sonntag, 21. August 2016

Unser Wochenende in Bildern

Das war es also. Unser allerletztes Wochenende in den Ferien. Komisches Gefühl, dass ab morgen wieder der Alltag einkehren soll.

Fazit: Das Wetter hätte besser sein können, nicht alle Punkte unseres Ferienplans konnten wir abhaken, ein paar spontane Punkte kamen dazu und wir  hatten einen riesen Spaß. 
 






















Immerhin hat sich der Sommer (außer heute) die letzten Tage noch einmal von seiner besten Seite gezeigt. Stellt Euch vor. Seht Ihr auf dem oberen linken Bild mit wem der Mann da Fahrradfahren übt? Unser Tottili. Sie hat es so etwas von drauf, sag ich Euch. Innerhalb von zwei Tagen konnte sie auf einmal Rad fahren. Jetzt, da Max Power zur Einschulung ein neues Fahrrad bekommt, wird seins ja sozusagen frei und wartet nur auf einen neuen Besitzer. Wir sind so stolz. Ruckizucki hat das Fahren, dank früherer Laufrad-Erfahrung geklappt. Klar, mit dem Bremsen tut sie sich noch ein wenig schwer. Aber hey, das ist doch normal. 


























Donnerstag, 18. August 2016

Ausflug zur Burg Altena - Ein Fest für alle Ritterfans

Gerade sind wir zurück von einem ganz wunderbaren Ausflug ins Sauerland. Dort steht in Altena die Burg Altena und mit ihr die allererste Jugendherberge der Welt. Denn genau dort auf eben dieser Burg gründete Richard Schirrmann vor über 100 Jahren das deutsche Jugendherbergswerk. Ziemlich beeindruckend. Ich meine, wenn man überlegt, dass es auf der ganzen Welt heutzutage Jugendherbergen gibt. 

Unsere Anfahrt war gar nicht weit. Aus dem Ruhrgebiet fährt man lediglich eine gute Stunde ins Sauerland und sowohl die Kinder als auch wir als Eltern kommen bereits gut gelaunt an. 
Nun haben wir wirklich schon viele Burgen erlebt, entdeckt und bestaunt, aber diese Burg gehört definitiv zu den TOP 5 unserer bisher besuchten Burgen. Als Gast der Jugendherberge durften wir sogar durch die zwei Burgtore direkt auf den Burgplatz fahren und oben vor der Jugendherberge parken.


Wir hatten so ein großes Glück mit dem Wetter. Bisher wurden wir ja noch nicht wirklich mit Wärme und Sonne verwöhnt in den Sommerferien 2016, aber die letzten zwei Tage waren einfach traumhaft. Und nicht nur das. In der Jugendherberge und auf der Burg wurden wir herzlich und mit offenen Armen begrüßt. Die Mitarbeiter und auch die Inhaberin der Jugendherberge haben alles dran gesetzt, dass wir uns als Großfamilie bei ihnen wohl fühlen. Das Zimmer war riesig. Genaugenommen waren es sogar drei Zimmer mit ich weiß nicht wievielen Betten. Das war wohl das erste Highlight für die Kids. Sie tobten durch alle leeren Betten und spielten zusammen Eroberung der Burg. Natürlich darf man sich kein Wellnesshotel vorstellen und die Duschen sind auch nicht auf dem Zimmer, aber es ist sauber und zweckmäßig. Viel länger als zum Schlafen wollten wir uns ja ohnehin nicht aufhalten. Dafür war es absolut top. Aber denkt dran. Ihr benötigt einen Jugendherbergs-Ausweis, auch als Familie. 

Dienstag, 16. August 2016

Unser U5-Vergleich

Zwei Mädchen, Zwei Jungs. Alle ganz unterschiedlich, aber doch alle eins. 
Heute waren wir mit dem Babybub bereits bei der U5 und so richtig "Baby" ist er eigentlich gar nicht mehr. Könnt Ihr Euch vorstellen? Gestern rufen mich die Kinder aus dem Wohnzimmer ganz aufgeregt, ich soll schnell kommen. Da hat sich unser Babybub doch tatsächlich aus dem Vierfußstand hingesetzt. Und da saß er dann mitten auf dem Teppich, die beiden Beinen nach vorne und wusste nicht mehr weiter.

Der Arzt heute war ebenso zufrieden. 
Unser kleiner Sumo :-). Er hat alleine von der letzten U-Untersuchung im Mai 2016 fast 2 kg zugenommen. Wahnsinn, er ist auch deutlich der Schwerste von allen bisher bei der U5.

Hier ein kleines Video von gestern für Euch.

video

Sonntag, 14. August 2016

Unser Wochenende in Bildern

Da ist er doch noch einmal zurückgekommen, der Sommer. Wir hatten ein richtig schönes entspanntes Wochenende mit viel Sonnenschein und guter Laune. 


Mometan bin ich dabei drei große Events auf einmal durchzuplanen. Das kann ja nur schiefgehen. Als Erstes steht ja nun wirklich fast direkt vor der Tür, am 25. August, die erste Einschulung im Hause Reges Leben. Das wird schon einmal ziemlich spannend. Danach geht es am 30. August direkt weiter mit dem vierten Geburtstag vom Tottili und am 10. September kommt dann noch die Taufe vom Babybub.
Ja, feiern können wir wohl :-). 

Für den Geburtstag vom Tottili haben wir zumindest gestern schon einmal gemeinsam die Einladungskarten vorbereitet. Ich muss sagen, dass ich ja schwer begeistert war von unserer kleinen Totti. Da hat wohl keiner mit gerechnet. Ich dachte ja zunächst, dass ich mich auf einen Pferde- oder Prinzessinnengeburtstag einstellen darf. Aber nein, Prinzessin kann ja jeder. Die kleine Dame möchte Indianerhäuptling werden an ihrem 4. Geburtstag. Sehr schön. Da freue ich mich. Endlich einmal etwas anderes.
Und darum fiel uns die Gestaltung der Karten auch gar nicht so schwer. 



Die Arbeit mit Fingerfarben ist für die Kinder immer ein ganz besonderes Erlebnis. Bereits beim Einpinseln der Hand werden alle Sinne geschäft. 

Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

Habe ich da gerade wirklich August geschrieben? Doch, tatsächlich. Es ist der 12. August 2016 und wir haben seit Tagen die Heizung an. Es ist nass, kalt und es fühlt sich an wie Herbst. Dabei sind doch noch Sommerferien. Die Zwerge haben jetzt noch die nächste Woche frei und dann geht es wieder los. Der Kindergarten beginnt und der Große kommt zur Schule. Darum wollen wir doch bitte die letzten Ferientage noch einmal sooft wie möglich draußen verbringen. 

Am See, im Feld, auf dem Bauernhof, auf dem Fahrrad, einfach in der Natur.

Heute war zumindest schon einmal ein guter Anfang gemacht. Vielleicht kommt der Sommer ja doch noch einmal zurück (oder überhaupt mal). Wir hatten einen ganz wunderbaren Freitag mit vielen Draußen-Stunden.

 
Wir beteiligen uns auch heute wieder an der Aktion 12 von 12, bei der man am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag knipst. Die Bilder aus dem letzten Monat könnt Ihr gerne hier noch einmal einsehen.

Viel Spaß mit unserem Tag.

Dienstag, 9. August 2016

Geburtstagsgeschenke für Charlotte

Geschenke für das Tottili auszusuchen, war bis jetzt eigentlich immer ziemlich schwierig, weil sie noch keine eigenen Wünsche geäußerst hat. Meistens spielt sie mit Max Power zusammen und konnte dadurch glaube ich einfach schlecht selbst eigene Wünsche benennen oder entwickeln.

In diesem Jahr, zu ihrem 4. Geburtstag, ist das glücklicherweise schon ganz anders. Unter dem Tannenbaum im letzten Jahr lag ja bereits ihr riesengroßes wunderschönes Goki-Puppenhaus. Natürlich war das noch nicht komplett eingerichtet und wir haben ihr versprochen, dass sie die noch fehlenden Zimmer nach und nach zu Geburtstagen und anderen Anlässen erhält. Sie hat sich also zu diesem Geburtstag ein Kinder- und Wohnzimmer gewünscht. 

Außerdem bekommen die Zwerge endlich einmal weitere Spieltücher. Zum Verkleiden, Dekorieren, für den Jahreszeitentisch und für Vieles mehr. Für unsere zahlreichen Holzfiguren bieten die Spieltücher Platz für phantasievolle Spiele. So kann aus grünen Tüchern ganz schnell eine schöne Wiese oder ein Waldboden werden oder aus einem blauen Tuch wird schnell ein Meer oder See geformt, auf dem allerlei Wassertiere Platz finden.
 


Sonntag, 7. August 2016

Unser Wochenende in Bildern

Die Wochenenden der letzten Ferien vor Schulbeginn sind gezählt. Und ich möchten meinen kleinen Max Power noch gar nicht ziehen lassen. Ist er doch gerade erst meinem Bauch entschlüpft. Das erste Kind, das zur Schule kommt. Für mich ein großer Schritt und er selbst sieht es noch ziemlich gelassen. Doch ich bin mir sicher, er wird wachsen, über sich hinauswachsen und allen Aufgaben, die dort auf ihn warten mit Freude begegnen. Die Zeit in den Ferien wollten wir ja auch dazu nutzen mit Max Power seinen Schulweg abzulaufen. Zwar wird er zumindest im ersten Jahr diesen Weg ganz sicher noch nicht alleine gehen, aber für die Kinder ist es wichtig mögliche Gefahrenquellen, auch wenn sie zunächst mit uns gemeinsam gehen, kennenzulernen. Darum haben wir damit begonnen diesen Weg laufen oder auch zu fahren (mit dem Fahrrad). Das macht ihm offensichtlich so großen Spaß, dass er es täglich machen möchte. An der Schule angekommen, wird dann immer noch eine Runde über den Schulhof gefahren und schon einmal geträumt wie wohl die Klasse so ist, wo genau die Toilletten sind und ob es in der Schule auch Kakao gibt ;-).



Donnerstag, 4. August 2016

Ferientage im Schloss Beck

Nachdem es ja nun die letzten Tage ohne größere Pausen geregnet hat und uns der Regen durch unsere Tagesplanungen so manchen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnten wir heute endlich einmal bei optimalen Bedingungen einen großen Haken auf unserer Liste verbuchen. 

Wie auch im letzten Jahr (klick) ging es für uns zum Schloss Beck. Der Freizeitpark in Bottrop Kirchhellen richtet sich eher an Kleinkinder und ist bei Weitem nicht so überlaufen, wie man es von größeren Parks gewohnt ist. Im weiß noch wie gestern, was die Zwerge im letzten Jahr für einen Spaß hatten. Der kleine Babybub war da noch in meinem Bauch und die kleine Schwester mit gerade einmal knapp 10 Monaten noch etwas zu klein zum Mitkommen. 

In diesem Jahr ist der Babybub bei der Oma geblieben und der Mann und ich sind mit den drei Anderen, einschließlich der kleinen Schwester, losgezogen. Sie war so stolz unsere kleine Schwester. Die Augen funkelten. Endlich durfte sie auch einmal das Gleiche machen wie ihre großen Geschwister. So oft hört sie "Nein, das geht noch nicht. Da musst Du noch etwas älter für werden." "Bald, darfst Du das auch." Das nervt natürlich.

Sie wusste heute Morgen zwar noch nicht genau was es mit dem Schloss Beck auf sich hat, aber ist genau wie die Anderen singend durch die Küche getanzt: 

"Wir fahren nach Schloss Beck, wir fahren nach Schloss Beck."


Dienstag, 2. August 2016

Die Olchis - Gefangen auf der Pirateninsel - Verlosung

Heute habe ich wieder etwas Tolles für alle Bücherliebhaber unter Euch. 
In unserem Bücherregal gibt es einen Neuzugang.



Die Olchis sind zurück und zwar als Piratengeiseln. Die Olchis - Gefangen auf der Pirateninsel aus der Verlagsgruppe Oetinger ist der neue Band der bekannten Kinderbuchreihe aus der Verlagsgruppe Oetinger.

Montag, 1. August 2016

Ferientag 1 - Ein Anfang ist gemacht

Teilerfolge konnten wir heute, am ersten offiziellen Ferientag unserer Zwerge zu Hause, verbuchen. Wir sind gemütlich und langsam gestartet. Nach einem großen Einkauf haben wir uns zunächst daran gesetzt das Ferienshirt der kleinen Schwester zu entwerfen.