Sonntag, 31. Juli 2016

Unser Wochenende in Bildern - plus Ferienplan für die nächsten 3 Wochen

Da ist er schon wieder vorbei, der wunderbare Juli. Ich mag ihn ja, nicht nur weil es mein Geburtstagsmonat ist sondern einfach, weil das Jahr doch immer irgendwie noch vor einem liegt. Ab jetzt geht es wieder langsam, ganz langsam, in die andere Richtung. Aber, da will ich jetzt noch gar nicht dran denken. Wir freuen uns auf den nächsten Sommermonat August und hoffen, dass er genau so gütig zu uns ist, wie es der Juli war.


Am letzten Juli-Wochenende war noch einmal ordentlich etwas los im Hause Reges Leben.
Viel Spaß mit unseren Bildern vom Wochenende.

Gestern Morgen wurde ich so unglaublich lieb geweckt von meinen zauberhaften Mäusen, die mir mit Papa zusammen ein Geburtstagsständchen gesungen haben und mir ihre selbstgemachten Geschenke überreichten. Dabei musste ich sie Tage vorher schon des Öfteren davon abbringen mir bereits die Geschenke zu zeigen, so stolz waren sie. Ständig fragten sie mich: "Oder soll ich Dir mein Geschenk heute schon zeigen?" Nein, das Warten hat sich gelohnt. Ich bin so gesegnet mit dieser tollen Familie.
Da kann ich mich gar nicht oft genug bedanken.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Schulkind To Be

Die letzte Kindergartenwoche hat den Gipfel erreicht und jetzt sind es gerade einmal noch zwei verbliebene Kindergartentage für Max Power, bevor er nach seinen wohl verdienten drei wöchigen Ferien zur Schule kommt. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben. Sechs Jahre Max Power und jetzt ist er bald ein Schulkind. Das ist schon ein neuer Lebensabschnitt, der uns da erwartet und ich schätze, dass sich gerade auch im täglichen Ablauf, so einiges ändern wird.

In den Ferien haben wir ja noch etwas Zeit gemeinsam mit ihm das Zimmer noch ein wenig umzugestalten. Noch immer gibt es viele Kindergartenbilder und "Babymöbel", die er gerne ausgewechselt haben würde. Natürlich nicht alles auf einmal, aber zumindest ein ordentlicher Schreibtisch, ein guter Stuhl und Aufbewahrungsmöglichkeiten soll er bekommen. An den Wänden darf es auch die ein oder andere Veränderung geben.

Darum habe ich uns und Euch einmal ein paar meiner Ideen zusammengestellt.
Falls erfahrene Schulkind-Mamis unter Euch sind, ich freue mich immer über gute Hinweise und Tipps, was es auf jeden Fall braucht und was gar nicht so wichtig ist.


Dienstag, 26. Juli 2016

Neues von Maluna Mondschein - Gewinnspiel

Heute habe ich endlich einmal wieder eine richtig gute Buchempfehlung für Euch.

Ehrlichgesagt habe ich bis vor Kurzem noch gar nicht gewusst wer Maluna Mondschein ist. Vielleicht ist sie Euch ja auch noch unbekannt. Dann dürfte Euch der Bericht heute interessieren. Nachdem wir das, passend für unsere Mädels, lila farbene Vorlesebuch von Maluna Mondschein aus der Verlagsgruppe Oetinger erhalten haben, war es um den weiblichen Teil der Familie schon einmal geschehen. 

Maluna ist eine ganz besondere Fee, sie ist eben das typische Mädchen und passt perfekt in unsere Familie. Sie liebt schöne Kleider, ist äußerst eitel und einfach unverwechselbar. Ganz toll finde ich, dass sich ihre Strähne im Haar je nach Stimmungslage verfärbt und schaut Euch bitte ihre süßen Schuhe an.

Sie liebt, genau wie wir, Vollmondnächte und ist derzeit unsere tägliche Gute-Nacht-Begleitung.



Sonntag, 24. Juli 2016

Unser Wochenende - Summertime

Was für ein sommerliches Wochenende. Es gab eigentlich so ziemlich alles was dazu gehört, für ein perfektes Wochenende im Sommer. 

Kühles Eis, leckere Waffeln, nasse Wasserspiele, wunderschöne Zeit im Garten, lieber Besuch und viel wärmende Sonne.




























Nachdem die beiden Großen gestern den Tag über und auch die Nacht, zur Oma ausgeflogen sind und die kleine Schwester nicht so gut drauf war (die Backenzähne machen ihr ziemlich zu schaffen), haben wir uns kurzerhand einen kleinen Eimer geschnappt und sind auf Brombeer-Jagd gegangen. Es gibt tatsächlich schon einige reife dunkelrote Brombeeren an unseren Hecken, so dass uns das Pflücken nicht schwer fiel.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Ferienhits für Kids im Ruhrgebiet

Heute möchte ich Euch zum einen auf meinen Bericht im brandneuen Limango-Magazin zum Thema Unternehmungen mit Kindern: Top 10 Freizeittipps für den Pott aufmerksam machen. Zum anderen möchte ich Euch Lesern aber gerne auch noch auf dem Blog ein paar zusätzliche Tipps und Möglichkeiten bei uns in der Ecke aufzeigen.
Bestimmt kennt Ihr schon den einen oder anderen Tipp. Vielleicht ist aber auch etwas Neues dabei und Ihr könnt es direkt mal in den Sommerferien ausprobieren. 

Ausflugsziele in und um in Bottrop

Dienstag, 19. Juli 2016

Bavaria - Allgäu - 2016 Teil III

Bevor der Urlaub schon zu weit in Vergessenheit gerät, möchte ich gerne meine Reisestrecke weiterfortführen und Euch heute vom Alperlebnispfad bei der Imbergbahn erzählen. 
Für Kinder ein riesen Erlebnis, weil 47 Stationen zum Mitmachen, Anfassen und Erforschen auf der Rundtour liegen. Neben den ganzen Spaß ist ein weiterer Vorteil, dass die Kleinen die 6,3 Kilometer dann erst auf den letzten Schritten spüren.

Wir hatten auf dieser Tour wirklich so etwas von zufriedene und glückliche Kinder.


 

Sonntag, 17. Juli 2016

Unser Wochenende in Bildern - 6 Monate Babybub

Ein wunderbares Wochenende geht zu Ende. Die erste Woche von unserer kleinen Schwester im neuen, großen Bett ist vorbei und sie hat sich doch wirklich schnell dran gewöhnt. Den Babybub, der ja normalerweise nur einmal in der Nacht "Laut" von sich gegeben hat, hat die Veränderung, jetzt auch im eigenen Bett zu liegen, wohl doch etwas mehr beschäftigt. Nun wacht er auf einmal öfter auf. Aber ich denke, dass wird sich auch bald wieder legen. 


Nach einem relativ normalen Samstag Morgen mit Einkaufen, Rasenmähen und Gartenarbeit hatte ich gestern Nachmittag etwas ganz Besonderes vor mir. Eine wirklich gute und liebe Freundin von mir erwartet ihr erstes Kind und gestern war ihre Überraschungs-Babyshower-Party. Es war so wundervoll zu sehen, wie sehr sie sich gefreut und sich all die Mühe gelohnt hat. Ihr standen die Tränen in den Augen und sie war so gerührt. Hach, da ging mir einfach das Herz auf und ich wünsche Dir, liebe K., wirklich von Herzen, alles alles Gute für die bevorstehende Geburt. Du wirst so eine tolle Mama abgeben. Da bin ich mir wirklich 100 Prozent sicher. Dann reihst Du Dich in unsere "Baby-Gang" ein :-). 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Unsere nachhaltige Schultüte

So langsam wird er dann doch nervös, unser Max Power. Heute Morgen sagte er sogar, dass er nicht mehr in den Kindergarten möchte, sondern gerne heute schon direkt den Weg zur Schule antreten würde. Das war das erste Mal, dass er diesen Wunsch so klar äußerte. Es freut mich insgeheim sehr, weil ich schon die Befürchtung hatte, dass er den Kindergarten noch gar nicht verlassen möchte. Aber doch, es wird Zeit.
Und für mich ist es an der Zeit mir meine Gedanken zu machen, was ich denn in seine Schultüte hineinstecken werde.

Allzu viel soll es gar nicht sein. Unser Max Power wünscht sich nämlich zur Einschulung ein neues Fahrrad und das ist ja bereits ein sehr großer Wunsch. Trotzdem soll die Schultüte ja nicht leer ausgehen.

Ganz wichtig. Ich möchte nicht irgendetwas hineinstecken, nein. Es darf und soll für Schulkinder sein, im besten Fall nachhaltig und wertvoll in vielerlei Hinsicht (sehr interessant nebenbei - der NABU hat zum Thema Umweltfreundliche Schulmaterialien einen extra Link (klick hier)).



Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im Juli

Wir sind so richtig schön im Juli angekommen. Mein Geburtstagsmonat. Und umso mehr freue ich mich auch immer, wenn der Juli ganz viele Sonnenstunden hat und wir so oft wie möglich raus gehen können. Die letzten Tage hatten wir großes Glück. Für die Kinder gibt es nichts Schöneres als mit Wasser zu spielen. Es reicht da schon ein, zwei Eimer mit Wasser zu befüllen und in den Garten zu stellen. Am Ende sind wir alle richtig schön nass und fallen lachend ins Gras. Oh, Du schöner Sommer.



Wir beteiligen uns auch heute wieder an der Aktion 12 von 12, bei der man am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag knipst. Die Bilder aus dem letzten Monat könnt Ihr dieses Mal nicht nachsehen, da wir den Juni geschwänzt haben, dafür war der Mai (klick hier) auch ganz toll.























Sonntag, 10. Juli 2016

Sunday Blues

Die letzte Nacht war ziemlich unruhig. Unsere Zwerge haben einen kleinen Zimmertausch hinter sich. Unser kleiner Babybub ist jetzt in sein eigenes Zimmer gewandert (warum denn eigentlich schon ?) und die Mädels teilen sich jetzt fortan bis auf Weiteres ein Zimmer. Sie sind eigentlich (bisher noch) ziemlich erfreut über diese Tatsache. Doch der Wechsel führt insbesondere bei der kleinen Schwester gerade abends zu großer Aufregung. Bis sie gestern Abend in den Schlaf gefunden hat, sind doch einige Minuten vergangen und auch heute sieht es noch nicht danach aus, dass schnell Ruhe einkehrt. 

Normalerweile haben wir das große Glück, dass unsere Kinder, nachdem wir unser Zubettgeh-Ritual samt Schlafen, Beten und Geschichten erzählen hinter uns gebracht haben, ziemlich schnell einschlafen (ja, man kann auch sagen, wir sind verwöhnt ;-)). Der Große hört noch ein Hörspiel, unser Tottili spricht noch mit ihren Puppen und die kleine Schwester ist eigentlich immer flugs eingeschlafen. So aufregend wie ihre Tage sind, ist das auch kein Wunder, die süße Maus. Doch im großen Bett fühlt sie sich wohl noch etwas verloren. Vielleicht ist es ja auch wirklich noch zu früh für so ein großes Bett, aber es gibt derzeit keine Alternative. Natürlich habe ich es ihr so kuschelig wie möglich gemacht. Sie hat eins meiner Stillkissen an einem Bettende, ein Rausfallgitter an der langen Seite und viele Kuschelkissen.

Nach so einer aufregenden "ersten" Nacht, fiel mir das Aufstehen heute ehrlichgesagt besonders schwer. Da tut es auch nicht immer nur der große Kaffee. Zum Glück hat es der Wettergott gut mit uns gemeint und wir konnten zumindest den Tag über draußen bleiben.



Und als erste Tat heute Morgen hat der liebste Mann mit den Kindern zusammen den Hasenstall aufgebaut, den wir gestern Second Hand ergattern konnten. In diesem Häuschen und im weiteren Garten werden dann wohl bald schon ein, zwei kleine Häschen einziehen. Mal schauen, wie die Kinder reagieren. Im Urlaub waren sie ganz angetan von den Kaninchen im Garten, aber ich weiß aus eigener Erfahrung sehr gut (ich hatte über 10 Jahre Zwergkaninchen), dass solche Häschen auch mit einigen Pflichten verbunden sind. Trotzdem bin ich mir sicher, dass es für die Kinder gut ist, auch in dieser Form, Verantwortungsbewusstsein zu lernen. 
Wir freuen uns jetzt auf jeden Fall auf den tierischen Nachwuchs.

Dienstag, 5. Juli 2016

Don´t Grow Up - It´s A Trap

Warum überhaupt soll es ein bestimmtes Alter geben, in dem unsere Kinder sich die Schleife an den Schuhen selbst binden können, die Anziehsachen schwupps di wupps selber anziehen, die Telefonnummer von zu Hause auswendig können oder den Schulweg alleine abgehen können?


Bei unseren Zwergen stelle ich schon länger fest, dass es einfach ganz normale Unterschiede, nicht nur zwischen Mädchen und Jungs, sondern einfach von Mensch zu Mensch gibt. Niemand hat sich selbst erschaffen und der eine kann sich eben eher die eigenen Schuhe binden als der andere. Das ist doch nicht schlimm oder unnormal sondern einfach nur menschlich. Unsere Mädchen sind z.B. unglaublich gut und schnell dabei sich selbst anzuziehen. Sie lieben es jetzt schon sich morgens selbst die Sachen herauszulegen, im Spiegel anzuschauen und Unterhemdchen, T-Shirt etc. überzuwerfen. Das gelingt ihnen in Windeseile.

Montag, 4. Juli 2016

Unser Sonntag in Bildern

Nachdem wir am Samstag den 40. Geburtstag vom Mann ein wenig nachgefeiert haben, waren gestern endlich die Schafe dran. Ich habe das erste Mal in meinem Leben (unter Anweisung) unsere Schafe geschoren. Herrlich. Was für ein Gefühl. Unsere Dicken haben sich so gefreut, dass die ganze Wolle endlich abkommt. Und wie sie danach aussahen, könnt Ihr Euch sicherlich denken. Quais nackt. Von unseren "dicken" Schafen war nicht mehr viel übrig. Manni und Tebbi haben eine völlig neue Frisur und beim nächsten Mal Scheren dürfen wir dann alleine dran. 

Wobei so ein paar Hände braucht man schon zum Festhalten und Scheren, wie wir dann gelernt haben.