Sonntag, 29. Mai 2016

Reisevorbereitungen einer Großfamilie

Nicht mehr lange und es geht endlich in unseren lang ersehnten Jahresurlaub. Das letzte Mal verreisen wir noch einmal vor den offiziellen Sommerferien in NRW. Diesen Luxus können wir uns in diesem Jahr das letzte Mal leisten, da noch kein Kind zur Schule geht. 

Eine Reise mit vier Kleinkindern will gut vorbereitet sein (zumindest für mich, da werde ich sonst echt leicht nervös). Unser Reiseziel stand bereits früh fest.
  Die Kinder und uns auch, zieht es in diesem Jahr einmal in die Berge. Und ich freue, freue, freue mich riesig. Meine Kindheitserinnerungen sind aktuell so präsent in meinem Kopf wie schon lange nicht mehr. Wir sind früher bei jeder Gelgenheit ins Allgäu gefahren, weil meine Großeltern dort lebten und für meinen Vater ist es seine Heimat. Eine schöne Heimat. Da ticken die Uhren einfach noch etwas anders, viel langsamer als bei uns und ich bin dankbar, die Landschaft, die Menschen und diese schöne Gegend jetzt endlich einmal meiner Familie vorstellen zu dürfen.

Soweit sind wir aber noch nicht. Die Koffer werden in diesem Jahr also etwas anders gepackt als in den letzten Jahren (klick hier zur Urlaubs-Checkliste-Nordsee). Zwar nehmen wir auch Badehosen, Badeanzüge und Sonnenmilch mit (im Allgäu gibt es herrliche Bergseen - und sollten diese noch zu kalt sein, finden wir bei Schlechtwetter sicherlich auch einmal eine Indoor-Schwimmmöglichkeit), doch hauptsächlich werden wir für diesen Sommerurlaub wandertaugliches Equipment einpacken. 

Wir haben uns einen Reiseführer für das Allgäu bestellt, der speziell für Touren mit Kindern ausgelegt ist. Den kann ich Euch wärmstens empfehlen (klick). Die Tage dort sind also gut verplant. Außerdem haben wir neben unseren geplanten Touren das große Glück auf einem Bauernhof zu wohnen, der an sich bereits ein Highlight für die Kinder darstellt. Morgens dürfen wir die frische Milch der dort weidenden Kühe genießen und rund um uns herum leben ganz viele Tiere, die gestreichelt, versorgt und geschmust werden möchten. 
Auf die Augen unserer Kinder bin ich schon sehr gespannt.


Doch eine Fahrt mit dem Auto ins Allgäu vom Ruhrgebiet aus ist nicht vergleichbar mit einer Fahrt an die Nordsee, wo wir die letzten Jahre hingefahren sind. Auch wenn es sicherlich für die ein oder anderen dieses Jahr ein Highlight wird, das erste Mal mit unserer neuen Familienkutsche zu verreisen, werden wir wohl insgesamt (plus Pausen) gute 7 Stunden unterwegs sein. Diese Zeit kann sehr sehr lang werden.
Da bin ich mir doch ehrlichgesagt nicht ganz so sicher, wie das mit vier kleinen Kindern wird.

Unsere Kinder momentan schon bei der kleinsten Strecke von hier bis zum Supermarkt und fragen mich, wie lange es denn noch dauert. Was werden sie dann erst sagen, wenn wir den halben Tag unterwegs sind? Um zumindest die Älteren schon einmal etwas beschäftigt zu wissen, durften wir uns bei tausendkind umschauen und wir haben für Max Power und unser Tottili etwas Schönes zusammengestellt.


Die beiden Großen lassen sich momentan gut mit Hörspielen beschäftigen und ich bin mir sicher, dass wir auf diese Weise schon ein paar Stunden überbrückt bekommen. Unser Tottili als großer Pferdefan bekommt also ein neues Hörspiel von Bibi & Tina und Max Power wird im Was Ist Was Hörspiel sein Wissen über  Ritter und Burgen erweitern können. 

(Falls Ihr mal auf der Suche nach schönen Hörspielen seid. In unserer Rubrik Leseecke/Rezensionen stehen immer ein paar aktuelle Hörspiele aus den CD-Playern der Kleinen.)

Passend zu den beiden Lieblings-Themen unserer Großen, Ritter und Pferde, gab es dann noch von WAS IST WAS die wunderbaren WAS IST WAS junior Mitmach-Hefte. Die Hefte kennen wir bereits aus anderen Bereichen (Dinosaurier, Zoo etc.) und ich finde man bekommt für kleines Geld ein ganz tolles Heft. Die Kinder sind wirklich lange beschäftigt, lernen sogar noch etwas und haben Spaß dabei. Viele Bereiche in den Heften sind selbsterklärend, so dass nicht immer jemand daneben sitzen muss, der vorliest. Der Teil mit den Aufklebern wird von unseren Kleinen immer als Erstes gemacht.


Auf unserer Spiele-Hit-Liste für Unterwegs stand auch schon lange der Klassiker Schwarzer Peter. Wer hält den Schwarzen Peter in der Hand? Super Spiel, das ich schon immer total gerne zur Kindergartenzeit gespielt habe. Da werden Kindheitserinnerungen wach.

Außerdem etwas, das super geht auf Reisen, sind meiner Meinung nach sind Stifte, Malbücher, Bilderbücher (für die Kinder, denen dann nicht schlecht wird ;-)) oder TipToi-Bücher (Stift einfach an Kopfhörer anschließen).

Bisher hatten wir auch noch keine Auto-Utensilos. Das hat sich jetzt mit dem neuen Auto geändert und die Zwerge können all ihr Lieblingsspielzeug und ihre Trinkflaschen in die praktischen Aufhänger verteilen.

























Und wenn das alles noch langweilig werden sollte, dann können wir mit den Kleinen immer noch z.B. "Wer bin ich" mit Märchenfiguren oder bekannten Personen, Raten welche Autofarbe als nächstes vorbeifährt oder welche Marke, Ich sehe was, was Du nicht siehst spielen oder einfach auch einmal aus dem Fenster schauen, träumen und Äuglein schließen.

Wo treibt es Euch denn in den Sommerurlaub hin?

Und habt Ihr irgendwelche Tipps für lange Autofahrten?



Einen entspannten Sonntag wünsche ich Euch,
Eure Alexandra


Vielen Dank an tausendkind für die freundliche Unterstützung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen