Mittwoch, 4. Mai 2016

Gedanken zum 6. Geburtstag

Seit ungefähr einem Monat schon zählt Max Power die Tage bis zu seinem sechsten Geburtstag herunter. Morgen ist es jetzt endlich soweit und ich weiß nicht, wer nun aufgeregter ist. Er oder ich. Ich weiß nicht, ob Ihr es wusstet, aber Max Power ist tatsächlich mein bislang erster und letzter Kaiserschnitt. Die anderen drei Zwerge sind spontan zur Welt gekommen. Warum? Gute Frage. Ich war jung, aufgeregt, hab mich von falschen Ärzten bequatschen lassen und dann steckte ich schon mitten drin, im grünen Kittel. Ärgerlich, im Nachhinein und leider habe ich an die Geburt keine schönen Erinnerungen. 

Die PDA saß nicht, daher relativ schnell in die Vollnarkose und die eigentliche Geburt habe ich gar nicht mitbekommen. Das finde ich heute, im Nachhinein, so so schade und ich bin wirklich traurig, dass gerade die erste Geburt so verlaufen ist. Sei es wie es ist. Ich bin ja keiner, der noch lange über so etwas nachdenkt, habe ich mir dann für die nächsten Geburten geschworen, dass ich es immer erst einmal spontan probieren werde. Und siehe da. Es war immer wunderbar. 

Heute vor sechs Jahren kam ich also schon ins Krankenhaus zum geplanten Kaiserschnitt. Wie wahrscheinlich jeder vor einer Geburt war ich ziemlich aufgeregt. Ich kann mich noch gut erinnern, dass der April vor sechs Jahren ein Traum war. Wir konnten schon im T-Shirt und kurzer Hose herumlaufen. Der Tag der Geburt dann, am 05. Mai 2010 und auch die darauffolgende Woche war es ziemlich kalt. So ungefähr wie es hier in der letzten Woche war. Das war mir aber so etwas von egal. Von dem Moment an als ich Max Power in meinen Armen hielt, war alles vergessen. Ich war überglücklich, stolze Mama und wollte den kleinen Zwerg gar nicht mehr loslassen. 



So zerbrechlich warst Du mit Deinen gerade einmal 2550 Gramm. Zerbrechlich bist Du heute noch. Unser wohl empathischstes und sensibelstes Kind, bist Du. Max Power, Du bist für uns ein ganz besonderer Mensch. Du gibt Dein letztes Hemd für alle. Ungerechtigkeiten magst Du gar nicht. Einem Streit gehst Du aus dem Weg und möchtest immer schlichten. Gibst viel zu schnell nach. Du hilft, wo Du nur kannst, möchtest schon so groß und vernünftig sein (oh, kleiner Schatz). Du nimmst Deine kleinen Schwestern an die Hand, zeigst und erklärst ihnen die Welt. Erklärst mir die Welt. 
Du kannst erzählen und erzählen und erzählen. Du liebst Geschichten, erzählst und erfindest selbst schon Geschichten. Kannst aber auch nachdenken, still sein, in Dich gehen. 
Neugierig bist Du, oh ja. Wissbegierig. Du saugst Informationen und Wissen in Dich auf.
Dieses Jahr beginnt ein neues großes Kapitel für Dich. Du wirst ein Schulkind.

Dir gehört die Welt, mein Schatz.
Wir sind so unglaublich stolz auf Dich. Bleib genauso wie Du bist. Du bist ein toller Mensch und lass Dir niemals etwas anderes einreden. 

In Liebe, 
Deine Mama 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen