Sonntag, 29. Mai 2016

Reisevorbereitungen einer Großfamilie

Nicht mehr lange und es geht endlich in unseren lang ersehnten Jahresurlaub. Das letzte Mal verreisen wir noch einmal vor den offiziellen Sommerferien in NRW. Diesen Luxus können wir uns in diesem Jahr das letzte Mal leisten, da noch kein Kind zur Schule geht. 

Eine Reise mit vier Kleinkindern will gut vorbereitet sein (zumindest für mich, da werde ich sonst echt leicht nervös). Unser Reiseziel stand bereits früh fest.
  Die Kinder und uns auch, zieht es in diesem Jahr einmal in die Berge. Und ich freue, freue, freue mich riesig. Meine Kindheitserinnerungen sind aktuell so präsent in meinem Kopf wie schon lange nicht mehr. Wir sind früher bei jeder Gelgenheit ins Allgäu gefahren, weil meine Großeltern dort lebten und für meinen Vater ist es seine Heimat. Eine schöne Heimat. Da ticken die Uhren einfach noch etwas anders, viel langsamer als bei uns und ich bin dankbar, die Landschaft, die Menschen und diese schöne Gegend jetzt endlich einmal meiner Familie vorstellen zu dürfen.

Soweit sind wir aber noch nicht. Die Koffer werden in diesem Jahr also etwas anders gepackt als in den letzten Jahren (klick hier zur Urlaubs-Checkliste-Nordsee). Zwar nehmen wir auch Badehosen, Badeanzüge und Sonnenmilch mit (im Allgäu gibt es herrliche Bergseen - und sollten diese noch zu kalt sein, finden wir bei Schlechtwetter sicherlich auch einmal eine Indoor-Schwimmmöglichkeit), doch hauptsächlich werden wir für diesen Sommerurlaub wandertaugliches Equipment einpacken. 

Wir haben uns einen Reiseführer für das Allgäu bestellt, der speziell für Touren mit Kindern ausgelegt ist. Den kann ich Euch wärmstens empfehlen (klick). Die Tage dort sind also gut verplant. Außerdem haben wir neben unseren geplanten Touren das große Glück auf einem Bauernhof zu wohnen, der an sich bereits ein Highlight für die Kinder darstellt. Morgens dürfen wir die frische Milch der dort weidenden Kühe genießen und rund um uns herum leben ganz viele Tiere, die gestreichelt, versorgt und geschmust werden möchten. 
Auf die Augen unserer Kinder bin ich schon sehr gespannt.


Freitag, 27. Mai 2016

Ausflugsziel: Haldewitzka

Gestern haben wir bei bestem Wetter einen weiteren Halden-Ausflug unternommen. Irgendwie müssen wir uns ja auf den bevorstehenden Wanderurlaub vorbereiten ;-). Also besteigen wit die Berge des Ruhrgebiets.

Nachdem wir nun schon des Öfteren die Tetraeder-Halde in Bottrop erklommen haben und vor Kurzem erst auf der Halde Haniel (ebenfalls Bottrop, Grenze Oberhausen) waren, hat es uns heute in den Süden Duisburgs verschlagen.

Dort durften wir den Magic Mountain bis zum Tiger & Turtle erklimmen. Das Bauwerk steht, ähnlich wie das Tetraeder, ganz oben auf der Halde und erinnert ein wenig an eine Achterbahn. 
Das Design hat es für die Kleinen ganz besonders spannend gemacht und wir waren ruckizucki oben angekommen.



Wenn Ihr oben seid, müsst Ihr Euch nur noch entscheiden, ob Ihr den Tiger & Turtle zunächst von rechts oder von links besteigen möchte. Aber Achtung: den gleichen Weg müsst Ihr natürlich auch wieder zurück ;-). Der Ausblick war wieder atembraubend. Das Ruhrgebiet liegt Euch zu Füßen und wir konnten sogar leicht den Fernsehturm in Düsseldorf erkennen.

Dienstag, 24. Mai 2016

Bastelarbeit für Power Kids

Die Vorschulkinder unseres Kindergarten sind nicht einfach nur Vorschulkinder, nein. Sie sind unsere Power-Kids und treffen sich als eben diese einmal in der Woche immer Montag nachmittags, um spannende Abenteuer zu erleben, Eis essen zu gehen, Spielplätze zu besuchen und zu basteln.

Gestern kam Max Power mit richtig stolzer Brust nach Hause und zeigte mir diese Mappe, die unsere Power Kids nun an zwei Nachmittagen gebastelt haben.



Die Idee fand ich sehr schön, darum möchte ich Euch die Mappe heute gerne vorstellen.



















Sonntag, 22. Mai 2016

Unser Wochenende in Bildern

In großen Schritten geht es voran in Richtung Urlaub. Nicht mehr lange und es geht ab in die Berge. Heidi und der Almöhi rufen nach uns. Doch noch sind wir nicht so weit. Und ich bin dankbar, dass wir noch ein herrlich entspanntes Wochenende zu Hause genießen durften, an dem wir uns einfach haben treiben lassen und keinen größeren Verpflichtungen nach gehen mussten.

Am Freitag nach dem Kindergarten läuten die Zwerge und ich immer schon das Wochenende ein und stellen etwas Tolles an. Dieses Mal haben wir uns mal wieder vorgenommen ein leckeres Brot für das Wochenende zu backen. Und ich sag Euch eins. Nach diesem Rezept das Brot gebacken, mögt Ihr gar nicht mehr in die Bäckerei fahren und welches kaufen. Es geht so so einfach. Ihr braucht weder Knethaken noch Rührstäbe. Lediglich ein Löffelchen genügt. 


 Ich musste eigentlich gar nichts mehr tun. Das Meiste konnten die Kleinen ganz alleine bewältigen. Und was glaubt Ihr. Sie konnten es kaum abwarten, bis das Brot endlich aus dem Backofen kam.
 
























Donnerstag, 19. Mai 2016

Oh Boy - 4 Monate

Vor zwei Tagen ist unser kleiner Babybub bereits seit 4 Monaten bei uns. Die Zeit vergeht mit jedem Kind schneller und schneller und eigentlich kommt es mir vor, als wären wir gestern erst aus dem Krankenhaus entlassen worden. War es nicht so?

Nein, die Entwicklungssprünge, die unser kleiner Babybub tagtäglich vollzieht sind unglaublich und lehren mich, jeden Moment, jede Sekunde, die es nur geht, aufzusaugen, zu inhalieren, die Liebe und die Dankbarkeit dieser kleinen Menschen zu spüren. 

Es ist ein unglaublich tolles Gefühl Mama sein zu dürfen. Dankbarkeit und Stolz erfüllen mich jeden Tag. Und ich glaube mit jedem Kind steigert sich dieses Gefühl und setzt zig tausend kleine Partikel im Körper frei, die einem über die wenigen Stunden Schlaf, die Müdigkeit, die ganzen Anstrengungn und die Ängste des Alltags hinweghelfen.


Montag, 16. Mai 2016

Unser Pfingst-Wochenende in Bildern

Ein ruhiges langes Pfingst-Wochenende liegt hinter uns. Wir hatten dem Wetter entsprechend nicht viel vor, haben so gut es ging in den Tag gelebt, langsam gelebt und es uns einfach gut gehen lassen. Wir haben eine Menge Flieder gesammelt, Butterblumen gepflückt, eine Bank gebaut, einen Haselnussstrauch gepflanzt und lecker gekocht. 


 Der Schwimmkurs fiel am Samstag Morgen aufgrund des langen Wochenendes aus, so dass wir kurzerhand in unsere "Schrauber-Werkstatt" fuhren und endlich einmal beide Autos mit den Sommerreifen bestücken ließen.
Für die Kinder, hauptsächlich für die Großen, ist das immer ein riesen Spaß, weil unser lieber Mechaniker die Kinder immer mithelfen lässt, wenn er die Reifen wechselt. 


Am Nachmittag hatten wir das Haus voll. Also, noch mehr als normal ;-). Ich liebe es, wenn meine lieben Freundinnen um mich herum sind. Mittlerweile haben ja wirklich auch fast alle kleine Kinder, so dass es richtig wuselig ist. Die Zwerge, wenn auch noch sehr klein die meisten, freuen sich mittlerweile auch schon, wenn sie sich sehen und die Zeit fliegt einfach nur so dahin.

Wenn es mal einigermaßen schnell und unkompliziert sein soll, backe ich gerne Waffeln nach diesem Rezept. Jetzt gerade im Frühling schnibbele ich einfach noch paar herrlich schmeckende Erdbeeren auf und dazu kommt noch ein Löffel Vanilleeis.




Gestern am "richtigen" Sonntag haben wir einigermaßen lange geschlafen, der Liebste hat Brötchen beim Bäcker geholt und dann haben wir gemütlich gefrühstückt (so wie das halt mit vier kleinen Kindern am Frühstückstisch "gemütlich" sein kann ;-)). Mindestens eine Tasse Kakao kippt, die Marmeladen landen größtenteils in der Frisur und der kleine Babybub hat natürlich auch Hunger und möchte an die Brust.
Alles ein wenig chaotisch, aber für mich doch sehr sympatisch.

Nach dem Frühstück hat der Große zunächst sein Schnitzwerkzeug ausgepackt und sich an den Hai gemacht, den er zum 6. Geburtstag von uns bekommen hat. Irgendwie hat diese Art von Handwerk eine beruhigende und mentale Wirkung auf Max Power.
Er sitzt einfach da, schnitzt und genießt seine Ruhe dabei.


Zum Mittag habe ich den Großen dann zu seinem besten Freund gefahren und wir zu Hause Gebliebenen haben erst eine neue Gartenbank aufgebaut und sind später noch in den Wald gefahren. 


Derzeit testen wir bei jeder Gelegenheit auf unseren Spaziergängen sowohl unsere Wanderschuhe als auch die Trage für unsere kleine Schwester, die wir gerne beim Wanderurlaub im Allgäu nutzen möchten. Lange hin ist es ja nun nicht mehr und ich werde in den nächsten Tagen gerne noch einmal einen extra Beitrag schreiben, was genau wir mit vier Kleinen in unsere Taschen packen und wohin es uns verschlägt. Wir freuen uns nämlich riesig, dass es in diesem Jahr endlich einmal nicht ans Meer, wie in den letzten Jahren (klick hier und hier), sondern in die Berge geht.



 Die Trage ist von brevi und eignet sich hervorragend für Kinder bis zu 15 kg. Perfekt für unsere kleine Schwester. Der Mann setzt sie genauso auf wie einen Rucksack und kann sie optimal durch den Hüftgurt fixieren. Das Gewicht wird ergonomisch sowohl auf Schulter, Rücken und Hüfte verteilt. Wer sich auch für diese Trage interessiert. Wir haben sie über tausendkind bezogen. Im Urlaub werden wir bestimmt noch einige Bilder der Trage im Einsatz veröffentlichen. 


So süß die kleine Maus auch immer ausschaut. So keck und frech ist sie mittlerweile. Schwupps, kurz umgedreht und sie ist schon wieder in einer anderen Ecke ;-).


Eins ist jedoch ganz sicher. Sie ist sehr sehr tierlieb. Sobald wir Tiere sehen (egal welche, selbst Spinnen nimmt sie noch gerne auf die Hand) ist die kleine Schwester ist sofort da.



























Zuhause angekommen waren wir alle ziemlich hungrig und durften das erste Mal unseren eigenen Salat ernten und probieren. Köstlich. Da schmeckt es direkt doppelt so gut. 



Heute hatten wir etwas schöneres Wetter als gestern und wir sind bereits nach dem Frühstück in den Garten gegangen. 



Dort haben wir ein paar Kleinigkeiten für unseren Jahreszeitentisch gesammelt. 




Der Rest des Tages ist nur so verflogen. Wir haben alle Zwerge gebadet. Das nimmt immer schon sehr viel Zeit in Anspruch. Am Nachmittag kamen noch die Großeltern zum Kaffee und da war der Tag auch schon wieder um.

Schön war es bei uns am langen Wochenende. 

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start in die kurze Woche morgen,
Eure Alexandra





Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai

Bevor ich heute mit dem Beitrag hier anfing, habe ich gerade einmal nachgesehen, wie die 12 von 12 im Mai vom letzten Jahr ausgesehen haben (klick). Die kleine Schwester, die mittlerweile gut mit ihren beiden älteren Geschwistern mithalten kann, war noch richtig klein und trägt ein T-Shirt, das der Babybub jetzt schon trägt. Schon verrückt was ein Jahr bei Kindern so ausmacht und welche Entwicklungen in einem Jahr stattfinden. Von 0 auf 100. Im letzten Jahr um diese Zeit lag sie noch "nur" auf dem Rücken und robbte sich gerade einmal durchs Haus. Heute klettert sie die Rutsche, genau wie ihre großen Geschwister, schon verkehrt herum hinauf. 

Wir hatten vor dem langen Pfingstwochenende noch einmal einen herrlichen Frühlingstag und waren viel draußen. Zwar war es ordentlich windig, wie man auch unten an den Fotos erkennen kann (einen großen Ast hat´s aus dem Baum geweht), aber die Sonne hat uns verwöhnt.

Wir beteiligen uns auch heute wieder an der Aktion 12 von 12, bei der man am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag knipst. Die Bilder aus dem letzten Monat könnt Ihr auch hier gerne noch einmal einsehen.

Und jetzt viel Spaß mit unseren heutigen Frühlingsbildern.


Die kleine Schwester und ich waren eigentlich mit dem kleinen Babybub im Manduca den kompletten Vormittag im Garten und haben uns einfach mal treiben lassen.























Samstag, 7. Mai 2016

Der 6. Geburtstag

Jetzt ist es amtlich. Wir haben einen 6-Jährigem Power-Jungen in der Familie.
Und Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie unendlich dankbar wir sind, dass wir zwei derart wunderbar sonnige "Feiertage" gemeinsam genießen durften. Es hat einfach alles gepasst.


Den eigentlichen Geburtstag haben wir ziemlich zeitig (die Aufregung war dann doch stärker als die Müdigkeit) begonnen (Achtung: Euch erwartet ein etwas längerer Bilder-Post ;-)).

Nach dem traditionellen Ständchen am Bett (Max Power checkt kurz vorher noch einmal bei uns ab, ob wir textsicher sind und ob wir auch das richtige Lied singen - kein Spaß) ging es schleunigst runter in die Küche zum Frühstückstisch.


Mittwoch, 4. Mai 2016

Gedanken zum 6. Geburtstag

Seit ungefähr einem Monat schon zählt Max Power die Tage bis zu seinem sechsten Geburtstag herunter. Morgen ist es jetzt endlich soweit und ich weiß nicht, wer nun aufgeregter ist. Er oder ich. Ich weiß nicht, ob Ihr es wusstet, aber Max Power ist tatsächlich mein bislang erster und letzter Kaiserschnitt. Die anderen drei Zwerge sind spontan zur Welt gekommen. Warum? Gute Frage. Ich war jung, aufgeregt, hab mich von falschen Ärzten bequatschen lassen und dann steckte ich schon mitten drin, im grünen Kittel. Ärgerlich, im Nachhinein und leider habe ich an die Geburt keine schönen Erinnerungen. 

Die PDA saß nicht, daher relativ schnell in die Vollnarkose und die eigentliche Geburt habe ich gar nicht mitbekommen. Das finde ich heute, im Nachhinein, so so schade und ich bin wirklich traurig, dass gerade die erste Geburt so verlaufen ist. Sei es wie es ist. Ich bin ja keiner, der noch lange über so etwas nachdenkt, habe ich mir dann für die nächsten Geburten geschworen, dass ich es immer erst einmal spontan probieren werde. Und siehe da. Es war immer wunderbar. 

Heute vor sechs Jahren kam ich also schon ins Krankenhaus zum geplanten Kaiserschnitt. Wie wahrscheinlich jeder vor einer Geburt war ich ziemlich aufgeregt. Ich kann mich noch gut erinnern, dass der April vor sechs Jahren ein Traum war. Wir konnten schon im T-Shirt und kurzer Hose herumlaufen. Der Tag der Geburt dann, am 05. Mai 2010 und auch die darauffolgende Woche war es ziemlich kalt. So ungefähr wie es hier in der letzten Woche war. Das war mir aber so etwas von egal. Von dem Moment an als ich Max Power in meinen Armen hielt, war alles vergessen. Ich war überglücklich, stolze Mama und wollte den kleinen Zwerg gar nicht mehr loslassen. 


Dienstag, 3. Mai 2016

Unser U4-Vergleich

Heute war es einmal wieder soweit. Der Babybub musste zum Doc und ist nun nach zwei Impfungen und der U4 ganz schön erledigt. Bereits auf der Rückfahrt ist er tief und fest eingeschlafen. Das Wichtigste: unser Babybub ist medizinisch gesehen immer noch ein total uninteressantes Kind :-).


Sonntag, 1. Mai 2016

Wonne Wonne Wonne Wonne Mai

Herzlich Willkommen, Wonnemonat Mai und bis ins nächste Jahr, April.
Schön war es mit Dir, aber ein wenig mehr Sonne könnten wir jetzt alle gut gebrauchen.


Wir laden Euch herzlich zu unserem Wochenende in Bildern ein. 

Bei uns steht schon so einiges im Zeichen des kommenden Kindergeburtstages.
Max Power war gestern Nachmittag bei seinem besten Freund und ich hatte Zeit bereits ein paar Geburtstagsgeschenke zu verpacken. 
Große Verpackungen gibt es bei uns eigentlich nie. Das höchste der Gefühle ist Packpapier oder was ich auch sehr schön finde, sind einfach selbstgemalte Bilder der Geschwister :-).