Mittwoch, 30. März 2016

Henriette Henriette

Wir durften den Klassiker Henriette Bimmelbahn aus dem Boje-Verlag als Super-Buch testen und möchten es Euch heute gerne vorstellen.
Vorweg muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich dieses unglaublich tolle Kinderbuch noch gar nicht kannte und dankbar bin, dass es nun in unserem Regal steht. 
Die Erstauflage ist nämlich bereits 50 Jahre her (uff).

Der Autor James Krüss und die Illustratorin Lisl Stich haben unabhängig von der heutigen Möglichkeit des Super-Buchs so eine wunderschöne Geschichte um Henriette, die ganz besondere Bimmelbahn geschaffen, dass ich jedem Kind einfach nur "verschreiben" möchte, sich dieses Bilderbuch von den Eltern vorlesen zu lassen.



Um mich war es direkt auf der ersten Seite geschehen, als ich die ersten Zeilen gemeinsam mit der kleinen Schwester las:

Henriette heißt die nette, 
alte kleine Bimmelbahn.
Henriette, Henriette
fuhr noch nie nach einem Plan. 

Sobald sich die Verse reimen, bin ich irgendwie schon immer hellauf begeistert, weil ich einfach in den Jahren des Kinderbuch-Vorlesens gemerkt habe, dass zumindest die ganz Kleinen viel aufmerksamer lauschen, wenn es sich reimt.
 


 Soviel dazu ;-). 

Jetzt gibt es dann auch noch die Möglichkeit die Geschichte von Henriette, der kleinen Bimmelbahn, als Super-Buch zu nutzen.
Was ist das denn? Ein Super-Buch war mir bis dahin noch total unbekannt. Ist aber ganz einfach, vorausgesetzt Ihr besitzt ein internetfähiges Handy oder ein Tablet. Dann benötigt Ihr nur noch die App von TigerBooks und schon könnt Ihr loslegen.


Mithilfe der App können sich Eure Kleinen die Geschichte vorlesen zu lassen und die Seiten des Bilderbuchs erscheinen durch den Handy- oder Tabletbildschirm in 3D. Die Bilder sehen dann wirklich echt aus. Die Kinder auf den Seiten bewegen sich, steigen in die Bimmelbahn ein und die Bimmelbahn fährt tatsächlich los. Das ist für die Kleinen durchaus spannend. Außerdem gibt es dann auf jeder Seite durch die App noch die Möglichkeit kleine Spiele zu machen oder Aufgaben zu lösen. Einziger Nachteil eines Super-Buchs ist meiner Ansicht nach, dass der Lesefluss deutlich unterbrochen wird. Zum "Erstlesen" also lieber ohne Handy.


Zusammenfassend möchte ich Euch dieses zauberhafte Bilderbuch aber wirklich ans Herz lesen. Es bereichert jedes Bücherregal.

Viel Spaß beim Lesen,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen