Donnerstag, 11. Februar 2016

Das allererste Mal

.....habe ich gestern Abend alle unsere vier Zwerge alleine ins Bett gebracht. HALLELUJAH und AMEN. 
Vier Kleinkinder unter sechs Jahren ist schon eine Aufgabe.
Nach zwei sehr anstrengenden Tagen, weil der kleine Babybub gerade mit fürchterlichen Bauchschmerzen zu kämpfen hat, war ich ohnehin fix und foxy. Dann hatte der Liebste auch noch einen späten Termin im Büro, so dass ich nicht drumherum kam in den sauren Apfel zu beißen und die vier alleine hinzulegen.

Da lobe ich mir doch immer wieder meinen Manduca. Nicht wegzudenken, was ich ohne ihn machen würde. Den quängelnden kleinen Babybub also ab in den Manduca, die kleine Schwester fertig gemacht, ausgezogen, angezogen, Schlafsack drüber und in den Schlaf gekuschelt.

Max Power und das Tottili haben sich unglaublich "groß" gestern Abend verhalten (man sah mir die Erschöpfung wohl an, da Max Power mich des Öfteren fragte: Geht´s Dir gut, Mama? ;-)) und das hat mich wahnsinnig stolz gemacht. Sie hatten das Zepter in der Hand und haben sich völlig selbständig ausgezogen, Zähne geputzt und das abendliche Bad-Programm im Alleingang absolviert. Später habe ich ihnen natürlich noch die üblich Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen und wir haben gemeinsam unsere Gute-Nacht-Lieder zum Besten gegeben.


Danach noch den Babybub gestillt, hingelegt und mich selbst direkt daneben gelegt. Was war das dann für eine erholsame Nacht. Da hatte wohl jemand Erbarmen mit mir ;-). Ein völlig neuer Mensch ist man nach einer einigermaßen ruhigen Nacht. 

Mit neuer Energie bin ich dann in den Donnerstag gestartet und habe mich zunächst noch einmal bei Max Power und dem Tottili bedankt, dass sie sich so wunderbar gestern Abend verhalten haben. 
Lob ist so wichtig und ich versuche so oft wie möglich auch den Zwergen immer wieder DANKE zu sagen.

Wo ich gerade beim DANKE-SAGEN bin, am Sonntag ist ja bekanntermaßen Valentinstag. Ich mag ihn eigentlich nicht und bin auch kein Fan großer Geschenke zum Valentinstag. Aber ich bin der Meinung, dass ich diesen Tag doch zum Anlass nehmen kann, um meinem ganz persönlichen Herzensmensch einmal wieder DANKESCHÖN zu sagen.


 Darum haben die kleine Schwester und ich ein wenig Kartoffel-Druck gestempelt und eine Karte für den Liebsten gestaltet. Mit dem Kartoffeldruck lassen sich so viele zauberhafte Dinge gestalten und die Kleinsten können schon mitmachen. Das macht allen riesen Spaß. Hier und hier haben wir auch schon einmal etwas anderes mithilfe des Kartoffel-Drucks bestempelt.


Bunte Grüße,
Eure Alexandra





1 Kommentar:

  1. Hut ab! Bei Vieren ins Bett bringen. Ich finde 3 ja schon krass (und dabei ist der Große ja auch schon 6,5 Jahre alt).
    LG
    Janina

    AntwortenLöschen