Freitag, 18. Dezember 2015

Für Kurzentschlossene - Weihnachtsplätzchen

Wir haben in dieser Woche noch einmal im Kindergarten mit einigen Kleinen gebacken (dieses Mal blieb meine Küche zum Glück verschont ;-)). Und dabei herausgekommen sind ganz tolle Plätzchen, die sich leicht mit Kleinkindern nachbacken lassen.

Falls Ihr Euch also an diesem Wochenende noch einmal einen Ruck geben wollt und die Küche so kurz vor Weihnachten auf den Kopf stellen möchtet, Bitte Schön.
Kommen hier für Euch die kinderleichten Rezepte.


Und, ja. Ihr seht richtig. Wir haben auch Hasen ausgestochen. Ein bisschen kreative Freiheit wird jawohl erlaubt sein ;-).
Die Tannenbäume oben links sind aus den "normalen" Kinder-Weihnachts-Ausstechplätzchen mit Zuckerguss als Klebemasse entstanden.

Rezepte Weihnachtsplätzchen

Schneeflöckchen (nicht auf dem Bild, aber ebenfalls ziemlich einfach):

100 Gramm Mehl mit
250 Gramm Speisestärke und
100 Gramm Puderzucker und
1 Prise Salz und
1Päckchen Vanillezucker mischen.
250 Gramm Margarine In Flöckchen darauf verteilen, verkneten.

Kleine Kugeln daraus formen und mit der Gabel etwas plattdrücken.
8-10 Minuten bei 200 bis 225 Grad backen (nicht bräunen). Nach dem Backen sofort mit Puderzucker bestäuben.

Weihnachtsplätzchen (Ausstechplätzchen):

250 Gramm weiche Butter
250 Gramm Zucker
2 Eier
500 Gramm Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
etwas Puderzucker zur Glasur
etwas Zitronensaft zur Glasur

Butter, Zucker und 2 Eier mit dem Mixer verrühren. Dann das Mehl, vermischt mit dem Backpulver nach und nach unterrühren. Wenn möglich den Teig ein paar Stunden kalt stellen (muss aber nicht zwingend).

Nun den Teig mit etwas Mehl dünn ausrollen, ausstechen und bei ca. 200 Grad 5-8 Minuten backen.
Wenn sie abgekühlt sind werden sie härter.
Dann die Glasur noch drüber, fertig.

Engelsaugen

240 Gramm Mehl
150 Gramm Butter
2 Eier, davon nur das Eigelb
70 Gramm Puderzucker
2 TL Vanillezucker
1 Bio-Zitrone abreiben
1 Prise Salz
Konfitüre
Puderzucker

Alle Zutaten zusammen mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren. Für 1-2 Stunden kalt stellen.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen und aufs Backblech setzen.
Mit einem in Mehl getauchten Holzlöffel Löcher in die Kugeln formen (Achtung: nicht durchbohren).
Die Konfitüre glatt rühren und mit einem Löffel in die Vertiefungen füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad zwischen 10 und 15 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Da war vielleicht für den ein oder anderen etwas dabei, hoffe ich.#

Viel Spaß beim Backen, viel Spaß beim Küche aufräumen danach und viel Spaß beim Naschen.
Kommt gut ins Wochenende,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen