Samstag, 17. Oktober 2015

26. SSW

Nun bin ich angekommen in der 26. SSW und in der mittlerweile vierten Schwangerschaft ist der Bauch nun wirklich nicht mehr zu verleugnen. Macht aber nix. Ist es nicht genau das, was man als Schwangere gerne möchte? Wir sind doch stolz auf unsere kleine Kugel und den Bauchbewohner dort drin.


Uns geht es gut und wie immer lese ich Woche für Woche, fast schon wie ein Ritual, wenn alles still ist im Haus, im Buch von Anni Daulter "Mutter werden". Die Autorin beschreibt ganz eingehend und verständlich, ja, auch ein wenig esoterisch, die Zeit durch die Schwangerschaft. Ich hatte während der Schwangerschaft mit der kleinen Schwester bereits über dieses ganz zauberhafte Buch berichtet (wer möchte darf hier gerne noch einmal nachlesen).
Und sie erzählt über die 26. SSW, dass das "Baby ständig um sich tritt", es rund 900 Gramm wiegt und sogar schon ein wenig sehen kann. Unglaublich oder? Unser kleiner Bauchbewohner strampelt in der Tat schon ordentlich um sich, aber meistens nur abends, wenn ich zur Ruhe komme und im Bett liege. Der kleine Mann hat noch so viel Fruchtwasser, dass er sich derzeit in die Beckenendlage gedreht hat. Das sehe ich aber erst einmal entspannt, noch kann er regelmäßig Purzelbäume schlagen, solange er am Schluss nur richtig herum, mit dem Köpfchen nach unten, liegen bleibt.

Das Tottili hat sich erst relativ spät (in der 34. SSW) in die richtige Lage gelegt. Zuvor habe ich aber immer fleißig nach dem Rat unserer Hebamme die die Indische Brücke ausgeführt. Hier könnt Ihr gerne nachlesen was genau es mit der Indischen Brücke auf sich hat und ab wann sie angewendet werden darf. Bei uns hat es auf jeden Fall geholfen.

In dieser Woche steht gemäß Anni Daulter das Element Erde im Vordergrund. Die Autorin empfiehlt in dieser Woche besonders bewusst hinaus in die Natur zu gehen und die Mutter Erde unter den Füßen zu spüren. Wie praktisch, dass der Herbst geradezu dazu einlädt die Erde, das herunterfallende Laub und die Bäume zu spüren. 

Wir werden sicherlich heute wieder raus in die Natur gehen und ein paar Schätze sammeln. 

Einen wunderschönen Samstag wünscht Euch,
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen