Mittwoch, 2. September 2015

Tomatensuppe aus eigener Ernte - Oberlecker

Was tun mit den ganzen Tomaten? Fragt Ihr Euch bestimmt auch, wenn Ihr Eure reiche Ernte in diesem Jahr pflücken konntet, oder? Tomatensoße kann man z.B. gut einkochen und lagern, aber ich hatte heute mal richtig Lust auf eine frische leichte Tomatensuppe. Und ich sage Euch. Das hat sich gelohnt.

Doppelt gut ist, dass die Suppe nicht nur mir schmeckt, sondern der ganzen Familie. Unsere Zwerge LIEBEN Suppen.

So wirklich ein Rezept braucht man eigentlich gar nicht und hatte ich auch nicht. Ganz wichtig. Immer je nach der Tomatenmenge auch einige Zwiebelchen hinein (bei mir waren es zwei mittelgroße Zwiebeln).

Und: Tomaten brauchen immer auch ein wenig Zucker (wir nehmen da den braunen Zucker, wie sonst auch immer). Das Aroma der Tomaten entfaltet sich durch den Zucker noch besser.

Was ist sonst noch so drin: Olivenöl/Butter, ein wenig Sahne, Salz, Pfeffer, Balsamico-Essig.
Und das war es auch schon ;-).



Die Suppe köchelt so eine gute halbe Stunde vor sich hin und dann setze ich nochmal mit dem Pürierstab an.
 


Sowas von OberLecker sage ich Euch.


Ganz schnell und leicht gemacht und so gesund.
Lasst es Euch schmecken heute.
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen