Dienstag, 29. September 2015

Immer diese Montage

Montag - mittlerweile ein Wochentag, den ich gar nicht mehr gerne mag. Ich weiß so geht es vielen von Euch, weil Montag eben Montag ist. Aber unser Montag ist mir mittlerweile einfach viel zu vollgepackt.

Wenn die großen Zwerge und der Mann morgens aus dem Haus sind, bin ich erst einmal längere Zeit damit beschäftigt die Spuren vom Wochenende zu beseitigen. Das Prozedere ist momentan mit der kleinen Schwester im Schlepptau ein ziemlich schwieriges Unterfangen, weil sie wirklich, sobald man ihr nur kurz den Rücken zuwendet, ausschließlich Blödsinn macht. Sie weiß ja ganz genau in welchen Situationen wir "nervös" werden und sie wegziehen (Schränke, Schaukelstuhl, stehend auf dem Sofa, Treppengeländer, Toilletten und und und) und genau an diese Orte zieht es sie dann instinktiv wie ein kleines Magnet hin. Ist ja klar. Das endet damit, dass sie mindestens eine kleine Macke pro Tag derzeit dazubekommt.

Nach dem Großreinemachen gehen wir dann einkaufen, die kleine Schwester und ich. Im Kühlschrank ist gähnende Leere. Das muss sich bis spätestens abends wieder ändern ;-).


Normalerweile hole ich dann die Zwerge gegen kurz vor 14 Uhr aus dem Kindergarten ab un wir planen unseren weiteren Nachmittag. Da Max Power nun aber im letzten Kindergartenjahr, also bei den großen POWER-KIDS ist, darf er länger bleiben, weil Montag Nachmittags der POWER-KIDS-TAG im Kindergarten stattfindet. Dort treffen ausschließlich die Vorschulkinder mit einem Erzieher zusammen, basteln, spielen und unternehmen tolle Ausflüge, eben für Große. Das Tottili und ich fahren in den verbleibenden ca. 1,5 Stunde nach Hause und erzählen vom Vormittag.
Um 16 Uhr dürfen wir ihn dann abholen und er ist verständlicherweise vom Tag ganz schön ko. Jetzt fahren wir aber leider dann noch nicht nach Hause sondern eben mit dem Tottili zum Tanzen. Das macht ihr unglaublich Spaß und ich finde es wichtig, dass sie auch ein eigenes "kleines" Hobby hat. Problem ist nur, dass wir als Mamis, da die Kinder erst drei sind, meistens auf Wunsch der Kleinen, dabei bleiben sollen. Nun gut. Das wäre auch noch kein Problem, wäre da nicht noch die kleine Schwester, die ständig auf die Bühne rennt. "Nein, das bitte nicht.", höre ich von der Tanzlehrerin. Dann wird die kleine Schwester nach zwei, drei missglückten Versuchen auf die Bühne zu rennen, natürlich wütend und fängt an lauthals zu schreien. Ist ja klar. "Nein, das geht bitte auch nicht.", kommt aus der Ecke der Tanzlehrerin. Normalerweise könnte ich sie jetzt gut mit Essen ruhigstellen ;-). Das geht aber in einem Tanzraum natürlich auch nicht. Mmmmmpff. Ende vom Lied. Max Power und ich geben in der einen Stunde Tanzen alles was unser Bespaßungsrepertoire aufweist und zumindest ich (als einzige) komme nach der Stunde völlig geschwitzt aus dem Tanzsaal wieder heraus. Die anderen Mütter sehen mich immer nur mitleidig an und mit dem momentan fast täglich wachsenden Bauch wächst ihr Mitleid noch einmal mehr, habe ich den Eindruck. Aber anders geht es einfach im Moment nicht. Und ja, ich weiß die kleine Schwester wird ja auch größer ;-). 

Am Ende des Tages bin ich trotzdem immer wieder versöhnlich gestimmt, weil ich weiß, dass die Zwerge, mit glücklichen Gesichtern und völlig erschöpft eingeschlafen sind. 
Für sie war es ein schöner Tag und das ist die Hauptsache.

Für mich ist heute Dienstag, die Sonne scheint wunderschön und es ist ein neuer Tag.

Habt´s fein,
Eure Alexandra



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen