Samstag, 22. August 2015

Gemüseernte und Lavendelstecklinge

Nicht, dass Ihr glaubt das Gartenjahr wäre schon vorbei. Nein, das ist es nicht. Für unser erstes Hochbeet-Jahr ziehe ich folgendes Fazit. Es macht Spaß im Hochbeet Gemüse zu pflanzen und zu ernten. Im nächsten Frühjahr säe ich allerdings ein wenig weniger Zwiebeln ein (man lernt dazu) ;-). Soviele Zwiebelgerichte können wir gar nicht essen. Aber ich habe mir sagen lassen, dass sich vorallem auch Frühlingszwiebeln gut einfrieren lassen. Das probiere ich jetzt einmal . 
Außerdem stelle ich fest, dass leider auch die ganzen Nacktschnecken ihren Weg in mein Hochbeet finden. Da habe ich gelesen, dass ein einfaches Kupferband dagegen hilft. Das werde ich nun im Baumarkt besorgen und um den Rand des Hochbeetes setzen. 

Nach der Ernte habe ich folgendes für den Herbst ausgesät: Radieschen, Friseesalat, Spinat, Feldsalat (2 verschiedene Sorten) und Blattsalat. Da bin ich mal gespannt, ob die Ernte auch wieder so reich ausfällt. 



Außerdem habe ich heute Morgen sowohl Lavendel- als auch Rosmarinsetzlinge eingepflanzt, damit man nicht jedes Jahr wieder "neu" kaufen muss. Dabei ist mir mal aufgefallen, wie ähnlich sich die beiden Pflanzen sehen.....beide sind auf jeden Fall winterhart und können super in der Küche verwendet werden.



Was Ihr benötigt:
  • Schere
  • Lavenel-/Rosmarinpflanze
  • Anzuchterde (aber bitte torffrei ;-))
  • Blumentöpfe
  • Gießkanne
  • Plastikbeutel
Zunächst schneidet Ihr bitte jeweils einen jungen Zweig unter einem Blatt schräg ab und kürzt ihn auf ca. 10 cm. Ihr füllt dann die Blumentöpfe mit Erde und streift noch die unteren Blätter des Setzlings ab. 

Dann steckt Ihr den Zweig in die Erde und gießt ihn.


Am Ende stülpt Ihr noch Plastikbeutel drüber und stellt den Topf ins Helle (nur bitte nicht direkt in die Sonne). Wenn dann die neuen Blätter kommen, könnt Ihr umtopfen.

  Noch mehr [WE LOVE GREEN STUFF]-Ideen dürft Ihr heute und in den nächsten Tagen gerne wieder bei Caro von den Naturkindern bestaunen.
Viel Spaß und gutes Gelingen,
Eure Alexandra



1 Kommentar:

  1. Liebe Alexandra,

    ich bin sehr von Deiner Ernte beeindruckt! Besonders die Frühlingszwiebel sehen sehr appetitlich aus und ich schreibe sie gleich auf meine Liste für's nächste Gartenjahr :-) Du hast recht, das ist natürlich nie zu Ende! Nach der Ernte ist vor der Ernte, oder so ähnlich. Da bekomme ich gleich Lust, rauszugehen und auch ein paar Stecklinge zu machen... GRÜNE GRÜSSE,

    Caro

    AntwortenLöschen