Sonntag, 16. August 2015

Babyshower

Hach, ich schwebe immer noch im rosaroten Wolken-Himmel (wahrscheinlich hatte ich einfach zuviel Zucker heute Nachmittag ;-)). Wir haben heute eine ganz ganz liebe Freundin (wir kennen uns noch aus der Schule) überrascht. Sie wird bald ihr erstes kleines Babymädchen in den Händen halten. Und das war Grund genug sie mit einer "Babyshower-Party" zu überraschen. 

Da Ihr erstes großes Wunder ein Mädchen wird musste natürlich alles (wie das so ist bei uns Mädels) in rosa dekoriert und zubereitet sein. Es war so ein schöner Nachmittag und ich bin mir sicher, dass es ihr auch gut gefallen hat. Neben den "Spielchen", die für sie vorbereitet wurden, hat sie selbstverständlich auch eine eigene Windeltorte bekommen. 


Das alles hat mich so an meine eigene Babyparty vor mehr als fünf Jahren zurück erinnert. Einige der Mädels (inklusive der Schwangeren) waren da natürlich auch anwesend und ich wurde in der Wohnung meiner Eltern überrascht. Auch ich hatte von nichts eine Ahnung (inklusive Babies ;-)) und hätte nie gedacht, was für eine wunderbare Zeit vor mir liegt. 

Nur war bei mir vor fünf Jahren natürlich nicht alles in rosa sondern in blau dekoriert, weil Max Power sich auch schon eine Woche später auf den Weg machte. Da war ich noch ganz schön aufgeregt so vor dem ersten Baby. Was erwartet einen? Ist man der Aufgabe überhaupt gewachsen? Habe ich an alles gedacht? Wie ist das Leben mit Baby bloß?


Und alles ist immer noch so so schön vom ersten Moment an, wenn man die kleinen zarten unschuldigen Wesen in Händen hält.
Die beste Entscheidung, die man nur treffen kann im Leben.
Falls Ihr das oben im Bild erkennen könnt, ich ziehe gerade einen kleinen Stoff-Pooh-Bär aus meiner Windeltorte. Und könnt Ihr Euch vorstellen, dass genau dieser Winnie-Pooh jeden Abend bei Max Power im Bettchen neben seinem Kopf liegt und genau dieser Winnie-Pooh auf keiner Reise fehlen darf. Süß, oder?

Ich gehe auf jeden Fall mit einem rosaroten Gefühl ins Bett und bin schon auf die Träume gespannt.

Rosarote Grüße,
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen