Sonntag, 26. Juli 2015

Russischer Zupfkuchen

Ganz klassisch wie es für einen Sonntag so "üblich" ist, haben wir heute Besuch bekommen und konnte nicht anders einmal wieder ein neues Rezept auszuprobieren. Für mich eine Kuchenpremiere, die gelungen ist. Ein traditioneller Russischer Zupfkuchen, allerdings habe ich mich wie bei den meisten meiner anderen "Bäckereien" für Dinkelmehl und weniger Eier entschieden.


Ich liebe ja Knetteig. Der geht ruckzuck, lässt sich leicht verarbeiten und ist nach dem Backen herrlich zart.


Zutaten für den Knetteig:
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 150 Gramm Rohrzucker
  • 350 Gramm Dinkelmehl 
  • 30 Gramm Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei
 Zutaten für die Füllung:
  • 180 Gramm weiche Butter
  • 200 Gramm Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 500 Gramm Magerquark
  • 1 Päckchen guter Vanillezucker (ich nehme immer den leckeren von Alnatura)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Und für später noch Puderzucker zum Bestäuben (wer möchte).

Zunächst knetet Ihr die Zutaten für Euren Teig zusammen und drückt ihn an den Boden der Springform und noch den Rand ein bissl hoch. 2/3 kommen in die Springform. 1/3 verwahrt ihr später für den "Zupf". 

Für die Füllung alles ordentlich vermischen, damit eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Füllung gebt Ihr dann zügig in die vorbereitete Springform und zupft obendrüber noch den restlichen Teig.
So einfach ist das :-).


Alles in den vorgeheizten Backofen (180 Grad Ober-/Unterhitze) geben und mindestens 60 ;Minuten backen. 
Wartet noch ein bissl mit dem Öffnen der Springform, damit der Kuchen schön abkühlen kann. Bei mir hat sich der Kuchen hervorragend gelöst (die Form hatte ich zuvor ein wenig mit Butter und Mehl bearbeitet).


Das Ergebnis war sooooo toll. Wieder einmal ein super einfaches und leckeres Rezept.


Einen schnuckeligen Restsonntag noch für Euch.
Gehabt´s wohl,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen