Samstag, 25. Juli 2015

"Ja, aber kannst Du denn auch schwimmen, Mama?"

Samstag ist Schwimmtag. Bei uns. Für Papa und Max Power normalerweise. Jetzt hat Max Power aber gerade in den letzten Wochen wohl solche tollen Fortschritte gemacht, dass ich auch unbedingt einmal mit wollte, mir die Schwimmfortschritte ansehen und auf das "übliche" Samstagsprogramm von uns Mädels verzichten konnte (Aufräumen und Einkaufen). 

Als Max Power das mitbekam, dass Mann und ich heute einmal tauschen wollte, sagte er erst einmal gar nichts, ging hoch in sein Zimmer und kam dann nach ein paar Minütchen bedrückt wieder hinunter. Er sah ganz gequält aus und musste seine Tränchen verstecken. Völlig überrascht fragte ich ihn, ob es ihm nicht gut ginge oder was denn los sei. Da druckste er so rum und meinte dann ganz verschämt: "Ich möchte aber lieber mit Papa gehen." "Warum denn?", fragte ich ihn ganz erstaunt.

 Normalerweise möchte er ja immer alles gerne mit mir zusammen machen. Daraufhin antwortete er: "Ja, aber kannst Du denn überhaupt schwimmen, Mama? Der Papa kann das nämlich ziemlich gut.

Daher wehte also der Wind. "Na klar." beruhigte ich ihn. Verrückt. Wie kommt er auf die Idee, dass ich nicht schwimmen könnte ;-). Seine Zweifel habe ich schnell aus dem Weg geräumt. Ich bin nämlich (ohne mir jetzt selbst auf die Schulter klopfen zu wollen ("hust") ;-)) eine gute Schwimmerin und war schon immer gerne im Wasser. Nur gehe ich eben ungerne in Schwimmbäder. Lieber schwimme ich in Seen oder im Meer. Darum haben Mann und ich eigentlich den "Deal" geschlossen, dass er den Schwimmunterricht übernimmt. Und außerdem ist Schwimmen lernen doch auch irgendwie so ein Papa-Sohn/-Tochter Ding finde ich. 


 Als wir dann los wollten druckste er schon wieder so komisch rum. Wir mussten dann nämlich auch die Autos tauschen. "Was ist denn jetzt?" fragte ich.

Daraufhin fragte mich Max Power allen Ernstes: "Ja, kannst Du denn überhaupt Papas Auto fahren?"

HALLO???? Was hat der Zwerg denn bitte für eine Vorstellung von uns Mamas? KLARO. Wir Mamas können mindestens genauso gut Auto fahren und Schwimmen wie die Papas klärte ich das Problem noch einmal während der Fahrt auf.

Jetzt sollten doch wirklich alle Zweifel behoben sein. Max Power war mit mir sogar im großen Becken, ohne Schwimmnudel. Das hat er sich letzte Woche mit Papa noch nicht getraut. Tschakkkkka.  
Wir sind auf jeden Fall unglaublich stolz auf unseren großen Max Power.

Vor lauter Erschöpfung ist er jetzt sogar auf dem Sofa eingeschlafen. Das passiert ihm normalerweise tagsüber schon lange nicht mehr. Bei dem vorausgesagtem Wetter aber auch gar nicht schlimm.

Habt´s fein.
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen