Donnerstag, 9. Juli 2015

Es wächst, es duftet und reift - Gartenliebe im Juli

Ist das nicht einfach eine tolle Jahreszeit? Auch wenn ich bekanntermaßen ein ganz ganz großer Herbstfan bin. Die bunten Farben des Sommers, das Obst, der Duft der Blumen. Das kann sich sehen lassen. Und immer wieder fasziniert bin ich von der Geschwindigkeit, mit der alles wächst. Durch die ganze Sonne und den Regen immer wieder zwischendurch, sprießt es im Garten und auf der Obstwiese aus allen Ecken.

Die Blaubeeren sind noch nicht ganz reif und an den verschiedenen Sträuchern von unterschiedlicher Größe.

 





 Unsere Tomätchen kommen jetzt auch endlich, dank der Sonne in den letzten Tagen. Aber sie werden geplagt von Läusen. Mmpf. Was tun? Ich möchte ungerne eine Chemiekeule anwenden. Jetzt habe ich gelesen, dass das wirksamste Mittel gegen Blattläuse seine natürlichen Feinde, wie etwa die Marienkäfer sind. Davon habe ich aber leider noch nicht wirklich viele in diesem Jahr entdecken können. Ihr?
Außerdem mehrmaliges Besprühen mit Seifenlauge. Dann werde ich wohl das noch einmal probieren.





















Die jungen Tomatenpflanzen in den Tontöpfen von den Zwergen gezüchtet machen sich auch prächtig. Werden aber auch liebevoll von den Kleinen umsorgt.
 

Die Möhren und Zwiebeln im Hochbeet erfreuen mich jeden Tag auf´s Neue. Für meinen ersten Hochbeet-Versuch sind sie mir doch schon richtig gut gelungen.






















Die Apfel- und Birnenbäume hängen schon voller Obst und bald schon haben wir wieder Äpfel und Birnen satt, zum Naschen, Backen, Saftpressen und und und. 


 


 Die Brombeersträucher hängen voller Brombeeren, die sicherlich wieder zu Marmelade verarbeitet werden.


Und die Himbeeren stehen in ihrer vollen Reife, so dass wir momentan jeden Tag ernten dürfen.


Als kleine Vorfreude auf den Herbst zeigt jetzt auch die Haselnuss schon ihre Früchte.


Saftige Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen