Montag, 13. Juli 2015

Das Quadrat: Ein Ausflugstip

Gestern bei #12von12 im Juli ist es wahrscheinlich etwas zu kurz gekommen. Darum möchte ich Euch heute gerne noch einmal das Bottroper Josef Albers Museum Quadrat Bottrop etwas genauer vorstellen.

Josef Albers war ein Bottroper Maler (1888-1976) dessen gestalterische Tätigkeit in der Bauhauszeit seinen ersten Höhepunkt erreichte.
1920 schreibt er sich im Bauhaus in Weimar ein und übernimmt dort 1928 sogar die Möbelwerkstatt.
 Später siedelt er dann in die USA über und folgt einem Ruf ans College nach North Carolina.

Seine Karriere geht weiter und zieht ihn 1950 als Direktor des Department of Design an die berühmte Yale University. Knappe 20 Jahre später zieht er dann mit seiner Frau nach New Haven, wo er später auch verstirbt. 

Josef Albers (1888-1976)
Auf diesen Künstler sind wir Bottroper natürlich mächtig stolz :-). Das Museum in Bottrop verwahrt eine der weltweit wichtigsten Sammlungen von Werken des Bauhausmeisters. 

Mit den Zwergen haben wir gestern zwar ausschließlich die Räume des Heimatkundemuseums besucht, da es dort eben für kleine Besucher viel mehr interessante Dinge zu entdecken gibt, aber falls Ihr einmal die Zeit findet, lohnt es sich wirklich die Werke von Josef Albers zu besichtigen.

Der Eintritt in die Sammlung und auch ins Heimatkundemuseum ist frei
 Lediglich der Eintritt für die Wechselausstellung (derzeit Sol LeWitt, Wall Drawing 1176) beträgt 6 Euro (ermäßigt 4 Euro).
Für Bottroper Bürger ist der Eintritt in die Wechselausstellung sogar freitags auch frei.

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Sonn-und Feiertage: 10:00 - 17:00 Uhr

Adresse:
Josef Albers Museum Quadrat Bottrop
Im Stadtgarten 20
46236 Bottrop

Einen schönen Wochenstart,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen