Donnerstag, 25. Juni 2015

Warum eigentlich nur eine Woche?

Eine Woche Urlaub an der See ist morgen schon wieder um und eigentlich sollte ich die Koffer schon wieder zusammenpacken. Mag ich aber noch nicht. So schön war es heute. SONNE PUR.

Das haben wir uns verdient und sicherlich fragt Ihr Euch jetzt, warum denn nur eine Woche? In einer Woche kann man sich doch gar nicht richtig erholen (DAS Argument vom Mann). Ja, da hat er ja auch wahrscheinlich recht, im Normalfall. Aber sind wir ein Normalfall? Nein, sind wir nicht.

Ehrlichgesagt liegt es größtemteils an mir und meiner Einstellung, dass wir nach einer Woche schon wieder die Rückreise antreten. Warum? Da gibt es verschiedene Gründe.


  • ich bin halt irgendwie ein "Heimscheißer" (kann man doch so sagen, oder ;-)?) Unser Zuhause ist alles für mich. Das war früher schon so, als ich klein war. Irgendwie war ich nie so richtig gerne im Urlaub. Mag für den Großteil der Bevölkerung absurd klingen (Mann meint sogar, er hätte da mit mir ein besonders schweres Los gezogen), für mich ist es aber eben so. Trotzdem stelle ich mich natürlich nicht quer und fahre sicherlich auch gerne mehrmals im Jahr in den Urlaub, aber eben nicht unbedingt zwei Wochen,
  • und mal ganz ehrlich: mit drei kleinen Zwergen zwischen 8 Monaten und 5 Jahren ist es halt eben meistens für die Mamis nicht gerade Erholung pur. Die Zwerge schlafen nicht so gut wie zuhause, sind (verständlicherweise) irgendwie dauer-aufgeregt und liegen nicht wie wir auch gerne mal entspannt am Strand herum sondern haben die Akkus irgendwie zu jeder Tageszeit immer voll aufgeladen. Hinzu kommt, dass die kleine Schwester momentan NUR an der Hand laufen will und im Sitzen relativ schnell unzufrieden ist,
  • wir bewohnen ein tolles Ferienhaus, aber eben auch kein Hotelzimmer, das täglich gemacht wird. Meistens kochen wir selbst, waschen, putzen etc. wie eben zu Hause nur mit viel weniger Equipment. Auch das trägt nicht gerade zur Erholung und Entspannung bei.



Das soll jetzt aber nicht falsch klingen. Die eine Woche, die wir hier sind, bin ich auch gerne hier. Ich sehe da auch gerne mal über Dinge hinweg, die ich Zuhause so nicht übersehen könnte. Einen Liter Sand im Flur, Gläser von gestern auf dem Tisch, Betten, die nicht gemacht sind und und und. In dieser einen Woche stört mich das nicht die Bohne. Ab morgen sieht das dann wieder anders aus ;-).

Wir hatten eine schöne Woche Urlaub. Und das Wichtigste ist ja eigentlich auch, dass die Zwerge endlich einmal wieder etwas anderes gesehen haben und ihren Spaß hatten.
Das Strahlen der Kleinen, wenn die Sonne morgens scheint und sie es nicht abwarten können zum Strand zu fahren. Unbezahlbar.

Das ist Genuss und das ist auch Urlaub.

Ahoi,
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen