Dienstag, 16. Juni 2015

LECKER SCHMECKER Himbeer-Muffins

Heute ist Geburtstag. Der beste Onkel wird geehrt und bekommt natürlich, neben wunderschönen Zwergenbildern und einer Überraschung, noch etwas Selbstgebackenes. Im letzten Jahr war es dieser (klick hier) GUINESS-Kuchen. Denn Mann und sein Bruder sind große GUINESS-Fans.

In diesem Jahr wird es mal etwas Fruchtiges. Und zwar butterzarte Himbeer-Muffins. Nach diesem Rezept von GU habe ich die Muffins gebacken, allerdings etwas abgewandelt.



Zutaten:
  • 150 Gramm Himbeeren (frisch oder TK),
  • 200 Gramm Dinkelmehl,
  • 2 EL gemahlene Mandeln,
  • 2 TL Backpulver,
  • Zimtpulver (eine Prise),
  • 150 Gramm weiche Butter,
  • 150 Gramm Vollrohrzucker,
  • 1 Päckchen Vanillezucker,
  • 1 Ei,
  • 250 Gramm Naturjoghurt,
  • Bittermandelaroma (2-3 Tropfen),
  • Puderzucker zum Bestreuen
So wird´s gemacht:
  1. Backofen vorheizen (180 Grad). Muffinblech präperieren und Papierförmchen auslegen. Die Beeren waschen, verlesen und trocken tupfen. Das Mehl mit Mandeln, Backpulver und dem Zimt mischen.
  2. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker mit dem Quirlen des Handrührgeräts gründlich cremig rühren. Das Ei unterrühren, anschließend den Joghurt und das Bittermandelaroma. Weiterrühren, bis eine cremige, weißliche Masse entstanden ist.
  3. Mehlmischung zügig mit einem Löffel unterrühren, dann die Beeren ebenfalls vorsichtig unterheben. VORSICHT: ab jetzt besteht Rohe-Teigsucht-Gefahr ;-). Der schmeckt soooooo lecker. Das, was noch vom Teig, nach Naschen, ürbig ist, in die Mulden füllen und im Ofen bei 160 Grad Umluft 25 Minuten backen. Abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben.



FAZIT: Leider sehr sehr GEIL. LECKER SCHMECKER. Wisst Ihr was ich meine, wenn die Muffins von innen noch so richtig schlonzig, klebrig sind? Ohhhhhh, MEI. 
Der Wahnsinn. Backt die Dinger ;-).

Süße Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen