Sonntag, 7. Juni 2015

"Der Duft der Rose"

Heute möchte ich Euch, nach einem wundervollen entspannten Sonntag im Garten, einfach an unseren vielen traumhaft schönen Rosen teilhaben lassen. Dieses Jahr tragen sie besonders viele Knospen. Ist Euch das in Eurem Garten auch aufgefallen?



 Dabei ist die Rose nicht "nur" schön anzusehen, sie wird auch als Heilmittel eingesetzt. Die ätherischen Öle und Gerbstoffe wirken entzündungshemmend, z.B. bei kleineren Hautverletzungen. Auch bei Insektenstichen lindern sie den Juckreiz und die Schwellung geht zurück.

 Ich trinke auch unheimlich gerne Rosenblütenknospentee. Er zählt, seitdem eine liebe Freundin ihn mir erstmals als Geschenk mitgebracht hat, zu meinen Lieblingstees (klick hier zum Teelink).

 




Auch mein allerliebster Schriftsteller Hermann Hesse hat, als begeisterter Gärtner und Rosenliebhaber, seine Liebe zu den Rosen in einem Gedicht verewigt:

 Der Duft der Rose nimmt dich
in einen süßen Bann
rührt Dich liebkosend leise
wie eine Liederweise
mit Ahnung voller Schönheit an;
ist ohne Gleichnis rein und zart:
Du kannst es nicht ermessen,
fühlst nur ein süß Vergessen
und eine süße Gegenwart.

Hermann Hesse (1877-1962)

 



Und bei Fräulein Klein gibt es passend zum Thema gerade ein überirdisches Rezept für einen Erdbeer-Rosen-Joghurt-Mousse-Kuchen (klick hier).

Startet morgen gut in die Woche.

Übrigens, noch mehr [WE LOVE GREEN STUFF]-Ideen dürft Ihr heute und in den nächsten Tagen gerne wieder bei Caro von den Naturkindern bestaunen.

Blütenzarte Grüße,
Eure Alexandra

1 Kommentar:

  1. So viele Rosen hast Du! Eine schöner als die andere! Nebst ihrer Schönheit kann man ja wirklich so viel mit ihnen machen. Danke für den Kuchen-Link, das passt gut, denn wir gehen heute Erdbeeren Pflücken... :-)

    AntwortenLöschen