Freitag, 24. April 2015

Natürliche Schädlingsbekämpfung und Gartenfreuden

Heute Morgen dachte ich, dass ich meinen Augen nicht mehr traue. Gerade erst habe ich doch mein Gemüse-Hochbeet mühevoll aufgebaut und bepflanzt. Anscheinend hat es sich heute Nacht eine Katze dort gemütlich gemacht und wild die Erde durchwühlt.......ahhhhh. Sehr ärgerlich. Das soll bitte nicht wieder passieren. Kurz im Netz ein wenig schlau gemacht, weiß ich nun, dass Katzen offenbar den Geruch von frischen Zitronen und deren Schalen nicht mögen. Darum habe ich das wiederhergestellte Hochbeet nun mit Zitronenschalen gespickt und darüber kurzerhand noch ein luft- und uv-durchlässiges Gartenvlies drübergelegt. Hoffen wir, dass es die Katzen abschreckt.






Außerdem habe ich die Befürchtung, dass ganz bald schon wieder die Nacktschnecken sich insbesondere über meine Hortensien hermachen. Im letzten Jahr hatte ich schon über natürliche Schneckenbekämpfung gesprochen. Aber so richtig ehrlichgesagt hat da nichts geholfen. Das Einzige was blieb war wirklich die Schnecken aufzusammeln. Nun habe ich gelesen, dass man eine ausgehöhlte Grapefruit in die Nähe legen sollte. Die Schnecken kriechen dann dort hinein und schlemmen. Auch das habe ich vorsichtshalber direkt gemacht......



Wichtig ist, dass Ihr die Grapefruit mit der Schale nach oben legt. 

Neben diesen ganzen "Schädlings-Bekämpfungstipps" gibt uns der Garten momentan aber einfach so viel Schönes und Buntes <3. 





Noch mehr [WE LOVE GREEN STUFF]-Ideen dürft Ihr heute und in den nächsten Tagen gerne wieder bei Caro von den Naturkindern bestaunen.

Einen wundervollen Start ins Wochenende.
Eure Alexandra

Kommentare:

  1. Wunderbar sieht es bereits aus bei Dir im Garten! Den Trick mit den Zitronenschalen kannte ich noch nicht. Danke für's Teilen. Was die Schnecken betrifft; wir arrangieren uns langsam. Weil so richtig geholfen hat hier auch noch nix :-)

    Grüne Grüße,

    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexandra,
    was machst du dann mit den eingesammelten Schnecken?
    Ich hab das auch schon gemacht, wusste dann aber nicht, was ich mit ihnen machen soll.
    Bei Hochbeeten soll es helfen, einen Kupferdraht außen drumrum zu machen, ggf. noch einen zweiten Metalldraht dicht daneben. Wenn die Schnecken drüber kriechen durchfließt sie etwas Strom, das mögen sie nicht und kehren um. Hab ich gelesen. Wie das in der Praxis aussieht, weiß ich nicht. Weiß auch nicht, obs grausam ist für die Schnecken. Angeblich ist durchschneiden das wirksamste Mittel. Aber da ekel ich mich zu Tode...
    LG von der ebenfalls schneckengeplagten TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe TAC,

      was machen wir mit den Schnecken.....gute Fragen. Wahrscheinlich ist das, was wir machen, nicht wirklich effektiv, aber ich möchte sie eigentlich leben lassen. Darum sammeln wir sie im Eimer und setzen sie ca. 500 Meter entfernt von uns in einen kleinen Bach. Ich habe die Hoffnung, dass es ihnen da so gut gefällt und sie nicht mehr zurückkommen ;-).

      Löschen
  3. Hihi. Auch eine Möglichkeit.
    Ich schätze, zu euch kommen die nicht zurück, 500m sind ganz schön weit.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen