Dienstag, 31. März 2015

Ecover Deutschland

So, Mädls und jetzt bitte Hand auf´s Herz. Putzt Ihr gerne? Also, ich nicht. Nun befinde ich mich auch zugegebenermaßen in dem Luxus, dass mir die liebe Kerstin ab und an tatkräftig beim Putzen zur Seite steht. Trotz allem fallen natürlich in einem fünf Personen-Haushalt eine ganze Menge Dreck, Staub, schmutzige Wäsche, schmutziges Geschirr etc. an. Ihr wisst sicherlich ganz genau wovon ich spreche. Kaum ist es annähernd fuzzel- und sandfrei habe ich irgendwie keine 10 Minuten später schon wieder das Gefühl, der halbe Sandkasten liegt im Haus verteilt. Das ist ja auch nicht schlimm, es erwartet ja auch keiner von uns Mamis, dass es immer blitzen und blinken muss und das ist auch gar nicht mein Anspruch, großes ABER, wir kommen halt einfach nicht drum rum, die Putzlappen regelmäßig zu schwingen.

Bislang habe ich das zugegebenermaßen mit "irgendwelchen" handelsüblichen Putzmitteln getan, am besten günstig, aber effektiv, bis ich mir einmal die Mühe gemacht und etwas genauer hingesehen habe, auf´s Kleingedruckte. Hilfe, ich sage Euch, Ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr (Abrasivstoffe, Alkalien, Alkohol, Aluminium, Biozide, Lösemittel, Phosphate und und und).

[Wer von Euch sich zu dem Thema ein wenig einlesen möchte kann das z.B. hier beim Umweltbundesamt oder auch bei gesundzuhause.de tun]

So viele mir unbekannte Inhaltsstoffe und Wörter, die ich vielleicht einmal im Chemieunterricht vor langer langer Zeit gehört habe, mehr aber auch nicht. Dennoch, die Inhaltsstoffe sind bei den meisten Putzmitteln erschreckend aggressiv und nicht nur für die Umwelt sondern gerade auch für unsere Gesundheit und vorallem für die Gesundheit unserer Zwerge alles andere als verträglich.

Ganz ehrlich: Nö. Das möchte ich nicht mehr. Darum habe ich mich vor ein paar Wochen im Drogiemarkt mal etwas umgesehen und mir als erstes einmal ein Handspülmittel von Ecover in den Korb geworfen. Warum? Zwei Gründe: die Liste der Inhaltsstoffe ist verglichen mit anderen Handspülmitteln durchaus überschaubar, wenn nicht gar klein, und die Duftnote Granatapfel-Limette hat mich halt einfach gereizt ;-).


Montag, 30. März 2015

Basteln für den Osterhasen mit Fingermalfarben

Heute haben wir für den Osterhasen einen kleinen Gruß gebastelt. Max Power ist der Meinung, wenn der Osterhase das jetzt sieht, dann kommt er ganz bestimmt ;-). Und das Tottili hat er mit diesem Argument natürlich auch direkt überzeugt.
Na, dann wollen wir mal hoffen, dass der Osterhase auch den Weg zu uns findet.

Ihr benötigt nur ein wenig Fingermalfarben und Tonpapier. Die Idee stammt aus dem Bastelbuch Mein allererstes Bastelbuch vom Kinderland-Verlag.

Sonntag, 29. März 2015

Hosianna, Hosianna in der Höh

Eine Woche vor Ostern. Heute ist Palmsonntag und wir waren gemeinsam mit den Zwergen in der Familienmesse und haben den Einzug von Jesus in Jerusalem gefeiert.


 Wie es so Tradition ist haben wir vorher gemeinsam die Palmstöcke gebastelt und heute nach der Familienmesse und nach der Segnung der Palmstöcke einen kleinen Zweig an jedes Kreuz in den Kinderzimmern gehängt.

Samstag, 28. März 2015

Snapshot of the Day

Inspiriert durch Soulemama kommt hier mein Blickfang des Tages.
Ein Bild zum kurz mal anhalten und sich freuen.


Heute Morgen beim Waldspaziergang entstanden. Nachdem die eigentlich geplante Waldolympiade leider ausgefallen ist, haben die Zwerge einfach so den Wald unsicher gemacht.

Ahoi,
Eure Alexandra

Freitag, 27. März 2015

Knack Dir Dein Glücksei

Von wegen es gibt nur Glückskekse vom Chinesen. Zu Ostern könnt Ihr Eure Lieben am Frühstückstisch einmal mit dem handmade Glücksei überraschen. Dazu benötigt Ihr eigentlich nur einen guten Spruch, ausgepustete Eier und ein wenig Fingerspitzengefühl.



Donnerstag, 26. März 2015

Gedanken zur Taufe der kleinen Schwester

Eine Woche nach Ostern möchten wir unsere kleine Schwester gerne bei uns in der Gemeinde taufen lassen. Ich bin mir bewusst, dass immer mehr Menschen den Weg zur Kirche meiden und sogar aus der Kirche austreten. Dafür mag es in Einzelfällen auch bestimmt gute Gründe geben. Dennoch haben wir für uns als Familie entschieden dem christlichen Glauben zu folgen und dazu gehört nun einmal auch, dass unsere kleinen Zwerge in die Gemeinschaft der Christen, durch den Akt der Taufe, aufgenommen werden. 

Auch unsere älteren beiden Zwerge Max Power und das Tottili sind ca. 6 Monate jeweils nach der Geburt getauft worden und ich finde es ganz toll, dass sie sogar dieses Mal, bei der Taufe unserer kleinen Schwester, ein Teil des Ganzen werden können und die Taufe bewusst miterleben.

Die Kirche, in der wir unsere kleine Schwester taufen lassen, liegt direkt am Kindergarten unserer Zwerge und einige der Kleinen des Kindergartens haben sich zusammengetan und werden für unsere kleine Schwester den Taufgottesdienst mitgestalten. Sie werden etwas kleines Aufführen und in der Gruppe die Taufkerze gestalten. Unsere kleine Schwester erhält also eine ganz eigene individuelle Taufkerze, die u.a. von ihren Geschwistern mitgestaltet wurde. 

Was für eine wunderschöne Erinnerung.


Mittwoch, 25. März 2015

Singen verzaubert

Ihr kennt das sicherlich auch. Es gibt so Nachmittage, da sind die Kleinen einfach auch mal schlecht drauf (ok - ist auch schon einmal öfter). Und Ihr könnt machen was Ihr wollt. Irgendwie will der Groove nicht mehr so richtig kommen. 
An solchen Nachmittagen geht bei uns dann eigentlich dann nur noch lesen oder aber SINGEN.

Das ist wie Zauberei. Sobald ich als Mami ein den Zwergen bekanntes Liedchen anstimme, beginnen sie sich zu beruhigen, sie hören auf zu schreien, sie summen mit oder beginnen sogar mit den Strophen des Liedes. 

Auch Studien zufolge soll Singen unsere Kleinen fördern. Kleinkinder brauchen Singen zur Förderung ihrer Sprachentwicklung. Singen bedeutet aber vielmehr als nur Sprachentwicklung. Singen ist für die Zwerge emotionale Zuwendung. Wir als Eltern begeben uns durchs Singen auf die "alterentsprechende emotionale Ebene" der Zwerge.
Singen nimmt einen wichtigen Einfluss auf die emotionale Entwicklung unserer Kleinen und es macht ja auch so großen Spaß. Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn wir Singen. 


Ich glaube, dass es auch immer von Bedeutung ist, wie man selbst als kleiner Zwerg Gesang und Musik wahrgenommen hat. Bei uns in der Familie spielte die Musik schon immer eine große Rolle. Der Opi hat schon immer Gitarre gespielt, die Omi konnte sehr gut Klavier spielen und ich habe mich dann einfach für Beides entschieden. Zusätzlich war ich jahrelang im Chor.

Das Klavier steht heute auch immer noch bei uns und wird regelmäßig bespielt (das ist aber wieder ein anderes Thema ;-)). 


Dienstag, 24. März 2015

Palmzweige und Glücks-(Strick)-Klee

In ein paar Tagen ist es wieder soweit. Der Palmsonntag naht und wir basteln im Kindergarten gemeinsam mit den Zwergen symbolisch für den Einzug nach Jerusalem Palmstöcke, die dann anschließend noch mit einem selbstgebackenen Hahn versehen werden.

Was das mit den Palmstöcken so auf sich hat, habe ich bereits im letzten Jahr genau hier erklärt, weil ich es ehrlich gesagt selbst nicht mehr so genau wusste. 

Zum Basteln der Palmstöcke könnt Ihr ganz einfach Buchsbaum nehmen, ein wenig bunte Bänder und andere Deko, ganz wie Ihr mögt. Ihr steckt dann einfach das Palsträußchen zusammen auf einen Haselstock.

Wer gerne eine Anleitung benötigt, für den habe ich hier bei Helpster was ganz Nettes gefunden.


Und sonst. Knüpft der Große sich gerade ein Armband mithilfe des Strickklees aus Holz. Eine zauberhafte Beschäftigung, die die Feinmotorik kleiner Zwerge fördert. Und obendrein beruhigt es ungemein. Das fertige Armband verschenkt Max Power dann als Glücksarmband an einen lieben Freund. Eine liebe Geste.

Wir gehen lächelnd durch den Tag und das solltet Ihr auch. 
Keep Smiling,
Eure Alexandra

Montag, 23. März 2015

Das Tottili, unser Nachtgespenst

Wir hatten ein schönes Wochenende. Max Power war am Samstag auf einem tollen Kindergeburtstag und dann waren auch noch beide Patenonkel zu Besuch. Besser geht´s kaum.

 
Doch ich muss gestehen, dass ich derzeit nachts (immer noch) etwas unruhig schlafe. 
Ein Schisser war und bin ich ja eigentlich schon immer (in der Schule habe ich mich schon nicht getraut zu spicken, sobald ich lügen würde, sieht man es mir an der Nase an und wenn Mann nicht da ist, schlafe ich mit dem Baseballschläger neben dem Bett). 

Aber in der letzten Woche hatten wir nachts die Begegnung der dritten Art, die mir immer noch nachhängt.

Sonntag, 22. März 2015

Oster-Upcycling-Idee

Die heutige Idee stammt zugegebenermaßen aus dem Werbeprospekt eines Discounters. 
Aber hey, warum nicht ;-)? Ich finde den Bastelspaß aus alten Konservendosen klasse und vorallem geht es soooo schnell. In Windeseile habt Ihr eine tolle Osterdeko oder Körbchen für Ostereier gebastelt.

Konservendosen heben wir sowieso meistens auf, damit man eben solche Sachen spontan nachbasteln kann oder aber für den nächsten Geburtstag mit Dosenwerfen welche übrig hat.
 

Samstag, 21. März 2015

Jetzt wird aufgeräumt

Unsere Stadt macht sauber heute. Und zwar so richtig. Und alle helfen mit. 
Wie im letzten Jahr auch (klick hier) konnte man sich rechtzeitig beim örtlichen Entsorger anmelden und bekam als Ausstattung Müllbeutel und Handschuhe nach Hause geliefert.

Auch in diesem Jahr war es uns wieder ein großes Anliegen den um unser Grundstück entlang gehenden Fahrrad- und Fußgängerweg vom ganzen Müll zu befreien. Unfassbar traurig wieviele Glas-/Plastik-Flaschen, leere Kaffeebecher, Zigarettenschachteln, Zigarettenkippen, Schokoriegelverpackung, Trinkpäckchentüten und und und wir heute wieder eingesammelt haben. 

Freitag, 20. März 2015

Lecker Brot

Neben der kaum erkennbaren Sonnenfinsternis (war es bei Euch auch so nebelig?) habe ich fleißig Brot für´s Wochenende gebacken. Ein neues Rezept aus der letzten LandLust mit Joghurt wollte ich unbedingt ausprobieren. Und ich sag Euch. So einfach und sooooo lecker. Genau richtig für die kommende Osterzeit. Irgendwie gehört frisches selbstgebackenes Brot für mich Ostern einfach dazu. Im letzten Jahr habe ich zur gleichen Zeit auch schon einmal Rezepte für selbstgebackenes Brot eingestellt klick hier und hier

Der Frühling samt Gruß

Heute ist er da, zumindest auf dem Kalender (draußen ist heute eher Herbst.....).

Der Frühlingsanfang 

Und dann gibt es draußen direkt auch noch ein weiteres Spektakel. Die Sonnenfinsternis. Da ich keine geeignete Brille habe, werde ich mir die Sonnenfinsternis gleich einfach per Livestream hier anschauen. 

Und währenddessen ruht mein Brot. Das muss es auch. Viel Ruhe braucht gutes Brot ;-). Hoffentlich ist es auch leise genug hier bei uns in der Küche. Gerade geht´s, da die beiden großen Zwerge im Kindergarten sind. 


Donnerstag, 19. März 2015

Kleine Schwester - YOU ROCK

Kleine Schwester, YOU ROCK.

Für viele mag es nichts Besonderes sein. Für uns und vor allem für die kleine Schwester schon.
Sie hat sich heute mit fünfeinhalb Monaten das erste Mal ganz alleine von Rücken- in Bauchlage und wieder zurück in die Rückenlage gedreht. Ihr hättet sehen soll, wie stolz dieser kleine Schritt sie gemacht hat.


Mittwoch, 18. März 2015

Osterfeuer-Vorbereitungen

Im letzten Jahr haben wir unser erstes eigenes Osterfeuer ausgerichtet. Seitdem wir unser Traumhaus gefunden haben, mit dieser herrlichen großen Obstwiese nebendran, war es mir ein Anliegen auch einmal ein eigenes Osterfeuer auszurichten. Schließlich bin ich ein Mädchen vom Land und diese Tradition hat mir schon immer gut gefallen. Sie erinnert mich an meine Kindheit und Jugend. 

Unsere Premiere im letzten Jahr verlief, sagen wir es mal so: Kurz und Schmerzlos ;-). Es gibt Einiges, das wir dazugelernt haben, z.B. immer auf die Windrichtung achten, für den Notfall mehr als eine Gießkanne Wasser parat haben, den Kartoffelsalat so platzieren, dass nicht die ganze Asche auf ihn herabsegelt und man kann für ein Osterfeuer nie genug Holz gesammelt haben. Es war aber auch für unser erstes Osterfeuer (klick hier) sehr sehr windig und wir wollen einmal betonen, dass die Wetterverhältnisse bereits Bedingungen für Fortgeschrittene waren. 

Das Erste was ich bereits vor einer Woche getan habe, war das Osterfeuer offiziell anzumelden. Das ist nämlich verständlicherweise Pflicht und dient ebenfalls der Sicherheit. Dabei gibt es so einige Regeln für die Ausrichtung eines Osterfeuers zu beachten, die ich bereits im letzten Jahr notiert habe. Alle unter Euch, die es interessiert, dürfen gerne hier noch einmal nachschlagen.


Dienstag, 17. März 2015

So ist das eben mit alten Häusern - alte Häuser haben Charme

Seit gestern haben wir die Dachdecker bei uns auf dem Dach rumtänzeln. Unser zauberhaftes Haus erhält neue Dachfenster und das sind tatsächlich acht Stück an der Zahl. 
Puhhhh, ganz schön viel Arbeit - also nicht für mich - aber ich sehe fleißig zu und lerne ;-).
Und wenn ich die Dachdecker dann noch regelmäßig schimpfen höre, "das passt nicht"....."was steckt denn da alles drin", "die Dachpfannen sind viel zu stramm" und und und, muss ich leise in mich hineinschmunzeln. Denn wenn ich eins in den drei Jahren, die wir hier nun glücklicherweise leben, gelernt habe. Dann ist es eben Geduld mit unserem alten Schätzchen. 

Unser Traumhaus stammt nun einmal aus dem Jahre 1894 und hat bereits "gelebt". Das merkt man eben. Und ich sage Euch, falls jemand von Euch mit dem Gedanken spielen sollte, ein altes Haus zu kaufen. Nehmt Euch Zeit und bringt Geduld mit.  

Trotzdem und gerade deswegen, ich möchte unser altes Haus eigentlich überhaupt nicht schlecht machen. Im Gegenteil. Unser Haus hat Charme und es überrascht mich immer wieder. Nicht jeder kann sagen, dass sein Haus bereits zwei Weltkriege überstanden hat. Wahnsinn diese Vorstellung. Darum müssen wir auch drüber wegsehen, dass das Häuschen nun einmal schon "hinkt" und krumm und schief ist an manchen Stellen. Wir haben sehr sehr viel Holz im Haus und es knarrt und murrt und knackt an vielen Stellen. Aber, ganz ehrlich: ist das nicht toll?
Ich liebe es, wenn ich die Zwerge oben durch die Decken spielen höre. 

Für uns ist es UNSER TRAUMHAUS.

Montag, 16. März 2015

"Mmmmh, Kekseeeee", sagte das Krümelmonster

Gestern haben wir herrliche Muffins gebacken. Zwar keine neue Idee, das mit den Krümelmonstern, aber für mich der erste Versuch die lustigen blauen Muffins zu backen. Tat auch gar nicht weh ;-). Das Rezept für die blauen Krümelmonster-Muffins habe ich aus dem Koch-/und Backbuch FUN FOOD aus dem Kinderland-Verlag. Die Krümelmonster-Muffins zieren das Cover vom Buch und Max Power fragt mich jetzt bereits seitdem das Buch bei uns einziehen durfte, wann wir denn endlich die tollen Muffins backen.



Samstag, 14. März 2015

Osterdeko aus dem Garten

Die Zwerge und ich waren gerade im Garten und haben frische Zweige abgeschnitten. Mittlerweile haben ja schon viele Büsche und Bäume Knospen, so dass es uns nicht schwer fiel, geeignete Zweige zu finden.

Zurück im Haus haben wir dann unseren alten Schuhkarton mit den Osterhäschen und Ostereiern vom Dachboden geholt und haben die Zweige bunt geschmückt.

Mit der Idee möchten wir uns heute - einen Tag zu spät - bei Grünzeug [we love green stuff]  von Caro und den Naturkindern beteiligen.



Osterhasen-Bastel-Kit

In diesem Jahr hatten wir ein tolles Osterhasen-Bastel-Set von JAKO-O. Enthalten waren vier Osterhasen, viele viele weiße Eier und eine Reihe Aufkleber. Die Zwerge hatten in den letzten Tagen eine Menge Spaß, denn soviel konnte man gar nicht auf einmal bemalen ;-). Jetzt sind wir langsam fertig und haben das meiste bereits an die Fenster geklebt.



Donnerstag, 12. März 2015

12 von 12 im März

Die Nacht im Ruhrgebiet war nochmals richtig kalt - Minusgrade-. Gut, dass ich die neu gekauften Pflanzen von gestern noch nicht ins Beet gepackt habe ;-). Dafür werden wir heute den ganzen Tag mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt.

Ich beteilige mich heute wieder an der Aktion 12 von 12, bei der man am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag knipst. Genau wie im letzten Monat, dem Karnevalsmonat bei 12 von 12 (klick hier), werden wir Euch auch heute wieder einmal mehr einen kleinen Einblick in unser kunterbuntes Leben geben.


 Wie immer morgens großer Abschied von der kleinen Schwester. Am liebsten würden Max Power und das Tottili auch bei ihr bleiben und nicht in den Kindergarten gehen ;-).

Mittwoch, 11. März 2015

Ich und Du, Du und Ich


Für meinen wunderbaren Herz-Menschen zu Hause. 

aus Songtexten von Philipp Poisel

DU bist unser zu Hause.

Immer noch und immer wieder verliebt,
Eure Alexandra

P.S.: Heute aus gegebenem Anlass ;-).

Dienstag, 10. März 2015

Kreidenmalerei und Hinkelkästchen

Wer kennt sie nicht mehr aus der eigenen Kindheit? Bunte Kreide, mit der man ganze Bürgersteige aufhübschen und farbig machen kann. Nicht nur das. Sie diente uns vor allem dazu tolle Hinkelkästchen zum Springen aufzumalen. 
Ein riesen Spaß und ein schöner Zeitvertreib, also für uns Mädchen ;-).

Auch unsere Zwerge lieben bunte Kreide. Sie können mithilfe der Kreide in ganz anderen Dimensionen malen als auf einem weißen Blatt. 



Auch wenn die drei Zwerge noch nicht viel mit Hinkelkästchen anfangen können, wollte ich es mir gestern nicht nehmen lassen und ein paar Ründchen springen. Ganz zur Belustigung der Kleinen. "Was machst Du da, Mama? Wie geht das?"
 


Tja, wie geht das eigentlich noch einmal so richtig? Ehrlichgesagt wusste ich das auch nicht mehr so genau. Darum habe ich das doch direkt mal nachgesehen ;-).

Montag, 9. März 2015

Beikost leicht gemacht

Für alle unter Euch, die auch gerade einen kleinen Zwerg Zuhause haben, der nun anfangen kann mit dem richtigen Essen, habe ich heute etwas.

Aus dem Taschenbuch Schnelles für Mutter und Kind (klick hier) stammt das einfache Beginnerrezept für kleine Mäuse.

Das Schöne an dem Buch ist, dass Ihr immer direkt zwei Gerichte habt. Eins für Euren Zwerg und mit den gleichen Zutaten ein Gericht für Euch.

Garantiert auch einen himmlisch rosigen Teint :-).

Möhrenbrei - Griechisches Kartoffelgemüse

400 Gramm Kartoffeln
900 Gramm Möhren
250 Gramm Hähnchenbrustfilet
100 ml Fencheltee
6 EL Rapsöl
Salz/Pfeffer
50 Gramm Feta
20 Gramm schwarze Oliven
1-2 Stängel Petersilie

Sonntag, 8. März 2015

Ein sonniger Ausflug

WOHOOOOO, ist das mal ein Wetterchen da draußen? Wie schön. So ein toller Sonnenschein macht mich irgendwie ganz kribbelig und ich möchte am liebsten die ganze Zeit nur raus. 1000 Gedanken, die mir durch den Kopf schwirren (Sandkasten in Schuss bringen, das Spielhäuschen der Zwerge endlich weiterstreichen, die Einfahrt vom Laub befreien, mein Gemüsebeet anlegen, den Vorgarten säubern und neu bepflanzen, meine Kräuter draußen einpflanzen und und und).

Gestern haben wir das Wetter erst einmal zum Toben und Spielen ausgenutzt. Wir waren den ganzen Nachmittag, endlich einmal wieder, am Heidhof und hatten eine Menge Spaß.


Freitag, 6. März 2015

Wir holen uns den Frühling ins (Marmeladen)- Glas

Freitag - HURRA - GRÜNZEUG-Freitag

Die Woche ist zu Ende und pünktlich zum Wochenende soll das Wetter hier bei uns im Ruhrgebiet frühlingshaft werden. Die Temperaturen steigen draußen schon kräftig.

Und da wir draußen im Garten immer noch soooo viele wunderschöne Schneeglöckchen im Garten (schau mal hier) haben, dachte ich mir. Ist doch eigentlich viel zu schade, um nicht von allen gesehen zu werden und an liebe Menschen weitergegeben zu werden. 

Darum holen wir uns den Frühling jetzt ins Marmeladen-Glas (bei Caro von den Naturkindern (klick hier) gabs die bezaubernden Schneeglöckchen ja vor 2 Wochen bereits in der Dose........die Idee fand ich so schön, dass ich sie einfach auf´s Marmeladen-Glas übertragen habe ;-).


Donnerstag, 5. März 2015

Wir haben heute einen Fairen Kindergarten-Tag

Was ist eigentlich geworden aus unserem Projekt: Fairer Kindergarten (klick hier)? Die Zertifierung läuft und ist, wenn alles nach Plan geht, bereits im April abgeschlossen :-).

Die Zwerge waren in den letzten Tagen mit ihren Erzieherinnen fleißig und haben für den heutigen "fairen" Kindergartentag, Schokolade hergestellt, Bananenbrot gebacken, Bananenchips und Muffins selbst gemacht. 
Heute informieren wir den Tag über alle Eltern mit einem Stand, der lauter faire Produkte präsentiert, und wir erklären was es überhaupt bedeutet, fair gehandelte Produkte zu kaufen und wo fair gehandelte Produkte überhaupt erhältlich sind. 

Mittwoch, 4. März 2015

5-Monats-Babies

Einen Tag zu spät, aber unsere kleine Schwester ist gestern schon 5 Monate jung geworden. Im nächsten Monat können wir dann den ersten Luftballon aufblasen zum halben Jahr ;-).

Sie wird jeden Tag einfach nur süßer, lebendiger und lustiger.

Dienstag, 3. März 2015

Abends, wenn es dunkel wird.....eine Buchempfehlung

Schon ziemlich früh haben wir begonnen mit den Kleinen abends ein Gebet zu sprechen. Warum? Weil wir es selbst so kennengelernt haben. Dazu muss man nicht zwingend ein Kirchengänger sein. Nein, mir hat es als kleiner Zwerg irgendwie für die Nacht ein sicheres Gefühl gegeben. Es gehörte zum Abend einfach als Ritual dazu und nur dann konnte ich auch gut einschlafen. Und war ich einmal nicht zu Hause oder meine Eltern einmal nicht da, habe ich das Gebet trotzdem gesprochen, still und heimlich ;-).

Als Max Power noch kein Jahr alt war kam Mann eines abends mit einem kleinen Gebetbuch nach Hause und von diesem Tag an haben wir begonnen jeden Abend mit den Kleinen zu beten. Mittlerweile ist es tatsächlich fester Bestandteil des "Zu-Bett-Gehen-Prozess" bei uns geworden und falls Mann oder ich einmal nicht daran denken, werden wir von einem der Zwerge dran erinnert. "Wir müssen doch noch beten." 

Montag, 2. März 2015

Der Wochenbeginn kam mit Überraschungen

Hach, fängt die Woche nicht schon gut an, wenn man nach einer angenehmen ruhigen Nacht morgens neben seinem Liebsten aufwacht und die Sonne scheint? Herrlich.

Und dann klingelt auch noch das Telefon und die Omi hat eine gute Nachricht (auch wenn es erst nicht danach klang): "Du, ich muss Dir etwas sagen. Das tut mir wirklich schrecklich leid....." Jetzt sag schon. "Ich habe gerade erst ein altes Sparbuch von Dir gefunden und da sind noch 450 DM drauf." Zum Schreien. Wie toll ist das denn? Die kommen ja wie gerufen. Schließlich möchten wir den Zwergen bald den Traum von einem neuen Trampolin ermöglichen.

Und sonst waren die kleine Schwester und ich einen Großeinkauf machen. 
Später haben wir alle gemeinsam unsere frühlingshaften Ausstechplätzchen gebacken. Das war ein Spaß. Nachdem der Start am Wochenbeginn im Kindergarten bei den Zwergen immer besonders schwer fällt, war das doch für die Zwerge eine gelungene Überraschung.