Freitag, 27. Februar 2015

Heute wirds scharf - Ingwer selbst anbauen

Egal ob im Tee, im Wasser oder als leckeres Gewürz im Essen.
Wir LIEBEN Ingwer und bauen ihn jetzt einfach einmal selber an.
Wie schön es doch wäre, Ingwer aus dem eigenen Anbau :-).


Was Ihr dazu tun müsst? Gar nicht einmal viel. Ihr besorgt Euch eine frische, feste Ingwerknolle aus dem Biomarkt und schneidet sie an. Die Stücke, die Ihr verwendet zum Anbau sollten etwa fünf Zentimeter lang sein und Vegetationspunkte besitzen.


Des Weiteren benötigt Ihr noch (erstmal) kleine Tontöpfe und frische Anzuchterde. Ihr legt die Ingwerknolle mit der Schnittfläche nach unten in den Topf und gebt bitte nicht mehr als 2 Zentimeter frischer Erde über die Knolle.
Das Angießen nicht vergessen, aber Achtung zu nass sollte die Knolle auch nicht sein.

 Der Keimling sollte dann wenn möglich an einem ziemlich warmen Platz stehen, nur bitte keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein.
Legt eine Folie über den Topf, damit das Klima feuchter wird. Die Knolle sollte regelmäßig mit kalkfreiem Wasser gegossen werden.


Die Anbauzeit ist jetzt im Frühjahr optimal. Immer Sommer kann die Knolle dann im Topf ruhig an die frische z.B. auf die Terasse gestellt werden. Die Ernte ist dann im Herbst, bis dahin sollte Eure Knolle stolze 80 bis 120 cm hoch sein. 

Dann wollen wir doch mal sehen und fleißig gießen. Ich freue mich schon auf die Ernte und den ersten Ingwer-Tee aus eigener Ernte :-).

Übrigens, schaut doch heute einmal bei den Naturkindern vorbei. Da gibt´s noch mehr GRÜNZEUG.

Ahoi,
Eure Alexandra

1 Kommentar:

  1. Das wollten wir auch schon längst probieren! VIELEN DANK für die Erinnerung und Deinen GRÜNZEUG Beitrag. Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen