Mittwoch, 14. Januar 2015

Unsere Brotdosen für den Kindergarten

Neulich im Internet bin ich (wie immer auf der Suche nach interessanten und "nachhaltigen" Themen für Euch und uns ;-)) auf den Onlineshop Mehr Grün (klick hier) gestoßen. Mehr Grün hat sich auf die Fahne geschrieben persönlich ausgewählte nachhaltige Produkte (auch viel für Kinder) für Familie, Haushalt und Wohnen anzubieten und gleichzeitig Ihre Kunden über das Thema Nachhaltigkeit zu informieren. I LIKE.

Was ich persönlich super finde ist, dass die Produkte von Mehr Grün nicht nur nachhaltig und schadstoffarm sondern auch noch größtenteils Made in Germany sind.


Auf unserer persönlichen Wunschliste standen nun schon länger für Max Power und das Tottili die schadstofffreien und umweltfreundlichen Eco-Lunchboxen, um sie im Kindergarten auszuprobieren.
Auch wenn die beiden jeden Morgen gemeinsam mit uns eine Kleinigkeit (mal mehr mal weniger) frühstücken, so nehmen sie doch jeder meistens noch ein kleines Butterbrot oder Max Power momentan auch mit Vorliebe Knäckebrot mit in den Kindergarten. Mit ihren Freunden und Freundinnen in der jeweiligen Gruppe sitzen sie dann ja auch noch einmal gemütlich beim Frühstück zusammen. 


Max Power brauchte schon länger eine neue Dose. Er hatte noch eine wirklich alte, bereits am Verschluss kaputte, Plastikdose, die wir mit einem Gummiband zusammengehalten haben (ich kann ja auch so schlecht etwas wegwerfen....).
Nun fragt Ihr Euch sicherlich. "Warum hat sie denn nicht einfach schnell eine Neue gekauft?" Das wollte ich nicht. Ich wollte nicht irgendeine Brotdose holen sondern eben die Botdosen aus Edelstahl. Sie sind zwar sicherlich nicht so preiswert wie eine gewöhnliche kunterbunte Plastikdose, aber dafür habe ich jetzt ein gutes Gefühl. Und ich bin mir sicher, jetzt wo ich sie kennenlernen durfte, kommen noch ganz schnell weitere Dosen dazu und die alten Dosen werden nach und nach ausrangiert. Bei Mehr Grün gibt es reichlich Auswahl ;-).

 Was so alles in Plastiksachen (nicht nur Brotdosen und Geschirr) drinsteckt, könnt Ihr (wen es interessiert) z.B. hier in einer Broschüre vom BUND zu Schadstoffen, Weichmachern und deren Nachteile nachlesen.
Stürmische Grüße (hier ist es immer noch ziemlich windig),
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen