Sonntag, 18. Januar 2015

Morgenstund und andere Sonntagsaktivitäten

Hach, was man nicht alles schafft, wenn man sonntags morgens um halb 6 "unfreiwillig" geweckt wird. Ein Traum. Think Positive :-). So lautet unsere Einstellung. Aus allem einfach das Beste machen. Zunächst bin ich mit den beiden Zwergen Max Power und dem Tottili noch mit ins Bett gekrochen. Wir lagen zu dritt in Max Powers Hochbett und haben Die Kinder aus Bullerbü (klick hier) gelesen. Eins meiner Lieblingsbücher als Kind und mittlerweile auch bei unseren Zwergen total beliebt.
Ein frühes Frühstück gegen kurz vor 7 und danach ging es für Max Power und das Tottili direkt in die Wanne. Die beiden haben einen riesen Spaß, bespritzen sich, bespritzen uns, die Wände, den Spiegel und lachen um die Wette. Und sauber werden sie auch noch nebenbei. 
Zwischendrin ein, zwei Waschmaschinen laufen lassen, Wäsche aufhängen (wie freue ich mich, wenn die Wäsche wieder draußen auf der Leine trocknen kann) und dann haben wir die kleine Schwester auch noch schwupps gebadet. Mal eben auf die Uhr gesehen. Huch, erst halb 11. Wie praktisch ;-).

Also, alle raus. Da gibt´s noch genug zu tun.


Männer (mein Mann) mit Sägen. I LIKE :-). Und wenn er dann auch noch etwas für mich sägt, noch besser. Wie ich es mir Anfang Januar vorgenommen habe (klick hier bei : Im Januar werden wir) starten wir heute mit unserem kleinen Jahreszeitentisch. Darüber freue ich mich riesig und bin gespannt was wir je nach Jahreszeit auf den Tisch legen werden.






Und nun sind wir noch später bei meiner lieben Schwägerin zum Geburtstagskaffee eingeladen. 


Genießt den restlichen Sonntag,
Eure Alexandra


P.S.: in einem extra Beitrag werde ich Euch vom Tottili und unseren "Windel-Frei"-Plänen berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen