Freitag, 30. Januar 2015

Bei uns gestern Tiptoi

Die Zwerge besitzen schon seit Längerem jeder seinen eigenen Tiptoi-Stift von Ravensburger. Die kleine Möhre, wie ich den Stift auch gerne nenne, nachdem unser weltbester Onkel dem Tottili anstatt des Tiptoi-Stifts eine echte Möhre in die Verpackung gelegt hat, ist sehr handlich und ideal für kleine Zwergenhände. Der Stift spricht mit den Zwergen, sie können den Stift selber anschalten, ihn lauter und leiser stellen. Er antwortet zwar nicht direkt auf ihre Fragen, aber der Stift erklärt, singt und spielt mit den Zwergen je nach Thema des Buches. Mittlerweile besitzen wir je nach Alter der Zwerge verschiedene Bücher bspw. den Weltatlas, den Bauernhof, der auch beim Starterset dabei ist, das Bilderlexikon der Tiere (auch bei einem Starterset dabei), Erste ZahlenDinosaurier-Wissen  und ein weiteres Tierbuch für das Tottili und nohc ein paar andere Bücher (Ihr merkt schon, wir sind große Tiptoi-Fans ;-))




 Meiner Meinung nach hat sich bislang besonders das Buch Mein Großer Weltatlas gelohnt. Für das Tottili zwar noch nicht, aber Max Power weiß mit seinen fast fünf Jahren (Hilfe, wo ist die Zeit geblieben?) mittlerweile so viel über Länder, Tiere in den Ländern, Städte und Kontintente. Die einzelnen Kontinente werden mithilfe von lustigen Spielen, Geschichten und Beschreibungen einfach erklärt und siehe da, es bleibt tatsächlich hängen. Max Power kann mittlerweile nicht nur jeden einzelnen Kontinten auf unserer großen Weltkarte im Zwergenflur benennen, er kennt auch einige Städte und Bräuche je nach Kontinent.

Das Tottili beschäftigt sich lieber mit den Tierbüchern und singt ganz viel mit den Tiptoi-Büchern mit. Sie weiß genau welche "Knöpfe" sie drücken muss, damit die Melodie oder das Lied erklingt. Dann wippt sie auf ihrem Stuhl mit und freut sich riesig.



Da ich vom großen Weltatlas so begeistert bin, dachte ich, dass es eine gute Idee wäre, auch den Globus noch anzuschaffen. Der Globus lag dann vom Christkind unter dem Weihnachtsbaum und wurde auch schnell in Gebrauch genommen. Allerdings muss ich jetzt, nachdem wir den Globus wirklich schon häufiger bespielt haben, sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Unabhänig davon, dass man verglichen mit den Büchern nicht wirklich viel erfährt, außer natürlich die Länder, Städte, Flächengröße der Länder, Einwohnerzahlen etc., ist er nicht wirklich praktisch. Der Stift rutscht sehr schnell ab (klar, der Globus ist ja auch rund :-), hätte man also vorher drauf kommen können), die Zwerge können daher kaum alleine mit dem Globus spielen/lernen. Außerdem funktioniert der Stift je höher man kommt, kaum noch. Das bedeutet, dass die ganzen Länder, die im Norden liegen, gar nicht richtig auf dem Stift reagieren. Das ist schade. Vielleicht ist es ja auch ein Produktionsfehler, aber es nervt. Insgesamt betrachtet, wenn ich den Globus mit Schulnoten bewerten müsste, gäbe es von mir lediglich eine 3, wohingegen der Weltatlas eine glatte 1 bekäme. Falls ihr also vor der Entscheidung steht: Eins von Beidem reicht vollkommen und wenn ihr mich fragt, greift zum Buch zurück.
Der Globus ist vielleicht für ältere Schulkinder interessanter als das Buch.

Im Großen und Ganzen kann ich aber wirklich nicht viel Negatives über die Tiptoi-Bücher sagen, im Gegenteil. Sie sind so toll. Wir nehmen sie auch gerne mit, wenn wir verreisen, da sie eben praktisch wie normale Bücher sind und nur noch der Stift mit ins Handgepäck muss. Die Zwerge können sich sehr gut selbst mit den Büchern beschäftigen.

Falls Ihr noch Fragen zu Tiptoi-Büchern habt, könnt Ihr mir gerne schreiben.
Ansonsten wünsche ich Euch schon einmal ein wunderbares Wochenende.
Bei uns hat es heute Nacht geschneit.

Jipppieeeeh.
Ahoi,
Eure Alexandra


Kommentare:

  1. Hallo Alexandra,
    uns gehts wie euch: Die Tiptoi-Sachen werden nahezu täglich bespielt. Meine Kinder sind ja inzwischen 8 und 4. Besonders Sohnemann beschäftigt sich unheimlich konzentriert damit. Töchterchen liest inzwischen lieber selbst dicke Bücher. Wir haben *zähl* 17 Bücher, 2 Puzzles und zwei Spiele. Die Bücher werden reihum immer wieder angeschaut. Da kann ich bei keinem sagen, dass es eine besonders gute oder schlechte Investition war. Die Puzzles brauchen halt viel Platz und Sohnemann kann seines noch nicht selbst puzzlen. Das liegt dann halt immer ein paar Tage, wo es auch ausgiebig bespielt wird. Sehr aktuell ist momentan "Das versunkene Logikland" bei Sohnemann. Keine gute Investition war "Ratespaß auf Reisen". Da fehlt mir die Möglichkeit, dass mehrere Stifte miteinander kommunizieren, denn der Lärmpegel im Auto ist recht hoch und dann muss man den einen Stift reihum geben, wodurch es schwierig wird im Auto, gemeinsam zu spielen. Für Autofahrten würde ich mir manchmal kleinere Bücher wünschen, so Taschenbuchgröße.
    Den Globus hat Töchterchen zu Weihnachten bekommen, aber wenig bespielt. Woran es liegt, weiß ich nicht. Funktionieren tut unserer gut, soweit ich das beurteilen kann.
    Wir haben inzwischen 3 Stifte. Das liegt daran, dass der erste irgendwann einen kaputten Lautsprecher hatte. Daraufhin haben wir von Tiptoi Erstaz bekommen (der kaputte wird kaum noch genutzt, geht ja nur noch mit Kopfhörer). Der Speicher auf den Stiften ist größer geworden. Trotzdem würde ich mir manchmal wünschen, die Stifte wären leichter auseinander zu halten (also, die Kinder können das schon *g*). Da wir inzwischen so viele Sachen haben, sind nicht mehr alle Dinge auf allen Stiften drauf.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht. Das Auseinanderhalten der Stifte ist ein Problem. Solang es noch keine andere Farbe gibt, kann man sie nur markieren (Aufkleber, Edding?). Noch stoßen wir zum Glück nicht an Speicherkapazitätsengpässe;-), aber wenn es so weiter geht, kann es nicht mehr lange dauern. Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen
  2. Diesen Stift gibt es bei uns auch. Eine wirklich tolle Idee, da sich die Kinder damit eine ganze Weile beschäftigen können und zudem durch die Bücher auch einiges dabei lernen. Besonders beliebt sind bei uns die Puzzle, bei denen mit dem Stift dann verschiedene Aufgaben gelöst werden können :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Sabine,
      die Puzzle kenne ich noch gar nicht. Werde mich da jetzt mal schlau machen. Der nächste Geburtstag kommt ja auch schon bald ;-). Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen