Freitag, 7. November 2014

Adé SMS - SMS Verbot

Manchmal ist einfach der Wurm drin. Man (ich) hört das was man hören will und ärgert sich einfach nur noch. Über sich selbst, über die "natürlich" falsche Reaktion vom Mann und einfach, dass alles so kompliziert scheint. Dabei ist es das doch gar nicht. Eigentlich ist doch alles gut. Wir haben drei wundervolle Zwerge, lieben uns über alles und haben ein kuscheliges Zuhause, das, zugegebenermaßen, nicht zuletzt aufgrund seines hohen Alters (Baujahr 1896) eben an der ein oder anderen Ecke öfter mal "hinkt". Aber das wollten wir ja so. Und darauf sind wir ja auch stolz. Es macht Spaß zu sehen, wie sich dieses Haus mit uns gemeinsam weiterentwickelt. Wie es wächst. Genau so wie wir als Familie.

Gestern ist uns aber wieder einmal klar geworden, dass eben oft, wenn wir uns offensichtlich missverstanden haben, das bescheuerte Handy schuld ist. Geschriebene SMS übertragen eben keine Gefühle, keine Emotionen und betonen die Wörter, die man liest auch nicht. Die Wörter stehen einfach da und transportieren oftmals völlig falsche Eindrücke. Darum haben wir uns jetzt gestern entschieden eine zeitlang auf SMS zu verzichten. Für uns. Ehrlichgesagt, ich war natürlich direkt damit einverstanden und auf Mann´s Seite, aber unter uns (pssssst) gesagt: so leicht wie ich gestern getan habe fällt es mir doch nicht. Schon jetzt gerade fehlt mir die kleine liebe SMS vom Mann auf dem Weg zur Arbeit, die einfach nur ein Herz <3 oder einen Kuss :-* enthält. 

Egal, wir ziehen das jetzt durch. Wie lange eigentlich? Darüber haben wir nicht gesprochen.
Lassen wir uns überraschen.

Ahoi,
Eure Alexandra
 
P.S.: Mann musste heute erstmals kratzen bevor er zur Arbeit fahren konnte. Soooo kalt ist´s nachts schon bei uns.

1 Kommentar:

  1. ;-) Wir telefonieren eher zwischendrin mal. SMS mag ich gar nicht so gerne.
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen