Donnerstag, 9. Oktober 2014

Erste Kuscheltage zu Hause

Ihr Lieben, nun sind die kleine Schwester und ich den dritten Tag in unserem kuscheligen Zuhause und genießen die wundervolle erste Zeit mit der ganzen Familie. Wir sind alle ganz hin und weg von der süßen Maus, die unser Leben jede Minute mit ihrer Liebe bereichert. Max Power und das Tottili können es gar nicht abwarten nach dem Kindergarten nach Hause zu kommen, stürmen direkt ins Haus und suchen die kleine Schwester. Sie wird umgarnt mit Küssen und kuscheligen Umarmungen. 

Mann und mir passiert es doch tatsächlich das ein oder andere Mal die kleine Schwester mit dem Namen vom Tottili anzusprechen und lachen uns dann immer gegenseitig aus. Ist irgendwie einfach so drin und dann sehen sich die beiden auf den ersten Blick zumindest auch jetzt noch sehr ähnlich.

Eigentlich bereits beim Tottili wollte ich zu gerne ein Laufgitter haben (klingt irgendwie furchtbar, aber die ursprüngliche Bedeutung als richtiges Laufgitter möchte ich ja gar nicht nutzen ;-)), das zumindest für die ersten paar Monate ermöglicht, dass die kleine Schwester immer mitten drin im Geschehen sein kann. Gestern sind wir los und haben uns für ein Laufgitter von Geuther (klick hier) entschieden. Schnell zusammengebaut (so langsam wird aus Mann ein richtiger Heimwerker ;-)) bin ich jetzt total begeistert vom Laufgitter. Es ist extra nicht riesig gewählt, so dass es noch durch die Tür passt und ich sie je nachdem ob wir uns in der Küche oder im Wohnzimmer befinden hin und herschieben kann. Genügend Platz ist auf jeden Fall für die ersten Monate und dann geht ja sowieso das Krabbeln los und sie sind in einem Laufgitter nicht mehr zu halten.


Außerdem hat Mann noch unseren Kinderwagen vom Dachboden geholt. Wir haben immer noch den ersten Kinderwagen, den wir auch schon bei Max Power benutzt haben. Lediglich die Farbe des Verdecks haben wir ausgetauscht. Damals haben wir uns einen Bugaboo Cameleon (klick hier) entschieden und sind bis heute total begeistert. Die Qualität ist wirklich gut, er hat kaum eine Macke, obwohl wir ihn vorallem bei Max Power intensiv genutzt haben. Das Tottili war leider (um es mal gelinde auszudrücken) nicht sehr entspannt im Kinderwagen und ich habe sie größtenteils am Körper getragen (dazu folgt in Kürze nochmals ein extra Beitrag ;-)). Ich hoffe sehr, dass bei der kleinen Schwester der Kinderwagen wieder öfter einmal zum Einsatz kommen kann.

Das Tottili hat fleißig mitgeholfen beim Zusammenbau.


Jetzt wird erst einmal weitergekuschelt.
Ahoi,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen