Mittwoch, 17. September 2014

Septembermorgen

Was für ein herrlicher Septembermorgen. Ich liebe diese Momente am Morgen, bevor die Sonne so richtig durch die Wolken drängt. Heute war so ein Moment, den ich unbedingt in Bildern festhalten musste. Der Nebel hing noch dicht auf unserer Obstwiese und hat sich nun endgültig aufgelöst.

 

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.
(Eduard Mörike)


 Einen zauberhaften Tag wünsche ich Euch,
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen