Montag, 8. September 2014

Kastanien-Gefühle

Wie einige von Euch ja bereits wissen sind wir mehr oder weniger stolze Besitzer von zwei riesigen Kastanienbäumen, die direkt mehrere dicke Stämme tragen. Als wir in unser Traumhaus eingezogen sind, dachte ich von Anfang an: "Ohhhh, wie schön. Ich habe als Kind schon immer gerne mit Kastanien gebastelt und war im Spätsommer immer die erste in den Feldern und Wiesen, um auf die Suche nach Kastanien zu gehen." Tja, so schnell gehts, jetzt haben wir selbst Kastanienbäume und ich brauche nicht mehr suchen. Ist auch wirklich toll, ja. Jetzt im Moment kann ich mich auch noch freuen und gehe stolz über die Wiese, sammle meine Kastanien ein und überlege mir, wie ich sie im Haus schön dekorieren kann. Dieser Zustand hält dann genau so lange an bis ich eben im Haus und ums Haus herum genug mit den Kastanien dekoriert habe. Und dann folgt der Zeitpunkt, an dem die Bäume ihre Kastanien wie Regen herunterfallen lassen und wir quasi erschlagen werden von all den Kastanien. Die Wiese ist nicht grün sondern braun und wir wissen nicht mehr wohin mit den kleinen Biestern. Daher freue ich mich immer auch immer so, wenn uns dann mal jemand fragt: "Darf ich mal vorbei kommen zum Sammeln?" Jaaaa jaaaaaa, kommt alle und nehmt so viel Ihr tragen könnt ;-). Auch der Kindergarten wird natürlich ausreichend mit Kastanien versorgt. 
Heute befinde ich mich noch im positiven Gemütszustand und bin in guter Laune über die Wiese geschritten und habe stolz unsere Kastanien gesammelt. 
Das Ergebnis seht Ihr jetzt und die Fenster haben direkt auch eine neue Deko bekommen. Fertig bin ich aber noch nicht mit der Herbstdeko.....noch lange nicht ;-).







So, und nun schauen wir gleich mal was die kleine Schwester so treibt und wann sie sich herausbohrt ;-).
Einen entzückenden Wochenstart wünscht Euch,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen