Freitag, 8. August 2014

Unser Garten im August

Auch wenn eigentlich Hochsommer ist merkt man doch langsam, dass sich der Sommer leider dem Ende zuneigt. Die Blätter unserer Kastanienbäume färben sich allmählich braun, fallen von den Ästen und auch die überschüssigen pieksigen Früchte der Kastanie liegen bereits vereinzelt auf dem Rasen. Das Tottili und Max Power, die beide meistens barfuß unterwegs sind, schreien dann immer einmal kurz auf und schimpfen auf die grünen pieksigen Kugeln ;-).


Außerdem habe ich den Eindruck, dass wir bald in einem Urwald leben. So sehr ich ja Brombeeren liebe (insbesondere im Quark oder als Marmelade ;-)), sie vermehren sich wie nichts und umringen uns von allen Seiten mit ihren dornigen Trieben. Sie kommen momentan einfach überall heraus und am letzten Wochenende sind wir erst einmal ein paar Ecken des Gartens abgegangen und sind den Brombeertrieben an den Kragen gegangen ;-).



Der Schaden an der Trauerweide durch den großen Pfingststurm (klick auch hier) wird immer deutlicher. Unsere schöne Trauerweide hat ein richtiges Loch im Blätterdicht.


Der Rest des Gartens ist wirklich schon ein wenig herbstlich gestimmt. Mich persönlich stört das ja nicht, da ich, kann man das so sagen (?), ein Herbsttyp bin :-). Ich liebe den Herbst, die vielen bunten Farben, die fallenden Blätter und die Herbststürme. Dann beginnt die gemütliche Zeit.




Was ist sonst noch so zu tun im Garten?
  • Bis Ende August können Herbstzeitlose gepflanzt werden (auch für Töpfe prima geeignet
  • Jetzt im August kommen die meisten Igelbabies zur Welt und ich hoffe, dass wir auch in diesem Winter wieder einigen Igeln eine Bleibe schenken dürfen, denn sie sind die Allzweckwaffe gegen Schnecken
  • Blauregen (Wisteria) jetzt schneiden
  • im August kann auch noch einmal gedüngt werden

Und jetzt wünsche ich Euch einen entzückenden Start ins Wochenende,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen