Dienstag, 15. Juli 2014

Kindergartenferien

Nicht mehr lange und die Zwerge haben drei Wochen "Kindergarten-Frei". Sie freuen sich schon riesig auf die Zeit zu Hause. Mein ganz persönlicher "Druck" den Zwergen eine tolle Zeit zu bereiten, steigt dadurch natürlich auch ungemein ;-). Umso mehr mache ich mir jetzt Gedanken, was wir in der freien gemeinsamen Zeit alles so unternehmen könnten. Das Herrliche an der ganzen Sache ist, dass auch ich ab dem Zeitpunkt der Kindergartenferien mich im Büro in meinen Urlaub plus anschließender Elternzeit verabschieden darf und die drei Wochen noch einmal ganz intensiv mit meinen zwei Lieblingen verbringen möchte. Das Tottili weiß ja noch gar nicht so richtig, was auf sie zukommen wird, wenn sie nicht mehr die einzige "Prinzessin" im Haus ist. Und ich bin mir sicher, dass Ihr die Entthronung auch nicht gerade leicht fallen wird. Welches Mädchen liebt es nicht im Mittelpunkt zu stehen? Max Power sieht das ganze schon ein wenig entspannter. Schließlich ist er bereits erfahren im "großer Bruder" sein. Und gerade sein spezieller Wunsch war es ja, noch ein Schwesterchen zu bekommen :-).

Was werden wir also unternehmen: Hier schon einmal ein paar Buzz-Words, die mir spontan einfallen (natürlich alles immer je nach Wetterlage)
  • der Klassiker unter den "Low-Budget"-Events, weil umsonst ;-), ist der Streichelzoo im Kaisergarten am Schloss Oberhausen (klick hier). Die Zwerge haben immer eine Menge Spaß unsere vorher klein geschnibbelten Möhren an die Ziegen und Schaafe zu verteilen. Außerdem befindet sich noch ein schöner Spielplatz auf dem Gelände
  • Gruga-Nachmittage. Wofür habe ich denn die Jahreskarte ;-)? Und die Spielmöglichkeiten dort sind auch enorm
  • Schloss Beck (klick hier). Das hat die Omi uns versprochen. Einen Tag wird sie mit uns zum Schloss Beck nach Kirchhellen-Feldhausen fahren
  • Kinderzimmer neu gestalten. Jetzt wird es Zeit ein wenig umzuplanen und umzustrukturieren. Max Power wird ein ganz neues Zimmer (also seinem Alter entsprechende neue Möbel mit richtigem Schreibtisch und neuem Kleiderschrank) erhalten. Dafür wandern seine alten Möbel ins Babyzimmer. Dabei kann ich jede Hilfe von den Zwergen gebrauchen ;-). Denke sie werden auch den ein oder anderen Gestaltungsvorschlag haben.
  • Schwimmen gehen. Der Schwimmkurs von Max Power geht erst nach den Sommerferien weiter, so dass er mittlerweile eine ganz schön große Pause hat. Ich denke, dass es sowohl meinem Rücken als auch seinen Schwimmkenntnissen gut tun würde das ein oder andere Mal ins Schwimmbad zu fahren. Das Tottili müssten wir dann für die Zeit bei Oma z.B. zwischenparken.
  • wir werden sicherlich ein paar Mal öfter in die Stadtbücherei fahren, um dort die neuesten Bücher, Spiele und Hörbücher auszuleihen
  • die ein oder anderen Äpfel, Tomaten und Pflaumen werden wir sicherlich im Garten schon ernten können
  • wir werden weiter Fahrradfahren üben. Das Tottili kommt in den Croozer (wenn sie da alleine hineinmöchte; das gab im Urlaub auch das ein oder andere Mal ein wenig Diskussionen ;-)) und Max Power und ich werden üben, üben, üben. Das Fahren beherrscht er bereit recht sicher, jedoch fällt ihm das Bremsen immer noch schwer. Er tritt meistens nur einmal kräftig in die Bremsen und springt dann schon ab. Das führt natürlich, je nach Geschwindigkeit, zu Stürzen.
  • Max Power wird das ein oder andere Mal Besuch von seinen Freunden bekommen und die Jungs werden den Garten unsicher machen
  • außerdem werden wir viel Malen, Basteln, im Garten spielen, Verkleiden etc. 
Ich denke, dass man die Zwerge auch nicht zu viel beladen sollte mit Aktivitäten. Denn am meisten freuen sie sich in den ganz normalen Alltag miteinbezogen zu werden und beim Kochen, Backen, Putzen etc. zu helfen. Daher werde ich auch sicherlich die meisten Tage einfach auf uns zukommen lassen.
Wenn Ihr allerdings noch den ein oder anderen Tipp zur Feriengestaltung mit kleinen Zwergen habt, immer her damit.

Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen