Donnerstag, 10. Juli 2014

Einschlafrituale

Bei uns steckt in puncto Einschlafen der Zwerge momentan irgendwie ein wenig "der Wurm" drin. Vielleicht ist es ja auch das Sommerfeeling, das die beiden einfach nicht zum Einschlafen bringt ;-). Da mich einige von Euch gefragt haben, was das Tottili jetzt macht, ob es besser klappt mit dem Einschlafen, möchte ich Euch das natürlich nicht vorenthalten. Ja, so langsam, ganz langsam, finden wir nachts wieder ein wenig mehr zur Ruhe. Sie akzeptiert allmählich, dass es in ihrem Bett am Ende doch am Schönsten ist. Das Hinlegen abends ist zwar immer noch "ein Kampf". Sie wehrt sich, möchte noch ein Lied und noch ein Lied vorgesungen bekommen, aber dann werden wir strikt, wünschen ihr eine gute Nacht und verlassen ruhig das Zimmer. Im ersten Moment sorgt das natürlich noch für einen riesen Aufstand. Rauswurf der Kuscheltiere, aber nach einer guten viertel Stunde wird es ruhiger. Sie findet in den Schlaf. Nachts wacht sie dann auch immer noch einmal auf und schreit wieder wie am Spieß. Dann geht (meistens der liebe Mann) zu ihr, beruhigt sie ein wenig und verlässt dann auch relativ zügig wieder das Zimmer. Sie lässt dann noch einmal ordentlich Wut raus und ruft uns, der Zustand lässt dann aber auch wieder ziemlich zügig nach. 
Daher schätze/hoffe ich, dass sich das in den nächsten Tagen noch weiter einrenkt.
 

Gestern Abend war dann Max Power einmal derjenige, der obwohl oder gerade weil er hundemüde und überdreht vom Tag war, einfach nicht einschlafen konnte. Seit dem Urlaub hat er sich ja auch angewöhnt nur noch mit Licht zu schlafen, vorher war immer alles ganz dunkel bei ihm im Zimmer, was ich persönlich eigentlich besser fand. Aber gut, solange er sich so wohl und gut fühlt, bitte ;-). Nun ja, gestern auf jeden Fall, fand er einfach nicht in den Schlaf und wir haben ihm dann nachdem wir wie immer eine Geschichte gelesen haben, auch noch zwei Geschichten so erzählt. Nichts hat geholfen. Und dann haben wir das erste Mal eine Hörspiel-CD angemacht. Ich kann mich an früher erinnern, dass ich auch immer gerne Kassetten zum Einschlafen gehört habe (Biene Maja, Benjamin Blümchen und später dann Die 3 ???). Der Plan schien zu funktionieren. Benjamin Blümchen als Baggerfahrer törööööte munter aus den Lautsprechern. Und wir dachten schon. Prima. Der Plan geht auf. Aber nein. Die CD war zu Ende und auf einmal hörten wir ihn fragen: "Mamaaaaa, da stimmt was nicht mit der CD. Sie ist einfach ausgegangen. Kommst Du einmal bitte?" Ach nööööö. Immer noch wach. Also bin ich noch einmal hoch, mittlerweile war es ca. 22 Uhr, und wir einigten uns darauf die wunderschöne Gute-Nacht-CD von Rolf Zuckowski anzumachen (erhältlich hier z.B.). Das war anscheinend ein guter Plan. Auch nach Ablauf der CD blieb alles ruhig und der Zwerg fand endlich in den Schlaf. Ihr könnt Euch vorstellen, wie die Laune des Max Powers heute Morgen zum Aufstehen war......dann geht´s heute einmal etwas eher ins Bettchen, vielleicht ja wieder mit der Gute-Nacht-Musik. Wir testen jetzt einfach einmal aus.

Wahrscheinlich gibt es einfach so Phasen, in denen sich etwas umstellt und wir müssen erst gemeinsam neue Einschlafrituale entdecken ;-).

Ab wann spielt Ihr denn Euren Kindern abends zum Einschlafen Hörspiel-CDs vor? Oder welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen