Montag, 28. Juli 2014

Bücherregal-Geheimnisse

Das Tottili hat ein neues Bücherregal bekommen. Schon füher habe ich Euch ja vom Versandhändler Vertbaudet berichtet, der viele tolle Dinge für Kinderzimmer, Kleiderschrank etc. anbietet. Da bin ich fündig geworden und habe dem Tottili ein wundervolles Bücher-Treppenregal bestellt. Der Aufbau stellte sich als gar nicht so leicht heraus, obwohl in der Anleitung ja eigentlich "nur" was von 1 Stunde Aufbau für zwei Erwachsene stand ;-). "Das kann ja gar nicht so schwer sein. Ist doch einfachste Zusammenbaukunst" ;-). Hihi, so stand Mann vor mir. Zu Beginn unserer Aufgabe. Ich bin bei solchen Aussagen immer etwas vorsichtig, weil ich unsere Handwerker-Hände kenne. Und dann darf man nicht vergessen, dass das Tottili und Max Power natürlich auch noch ordentlich mitmischen.

Erst einmal haben wir selbstverständlich alle Teile feinsäuberlich nach ihrer Nummerierung aufgereiht.
Schließlich haben wir so etwas ja schön öfter gemacht. Und dann gings los. Der Reihe nach, Stufe für Stufe. 
Der Anfang war auch wirklich noch leicht. Bis zu einem bestimmten Punkt. Da ging einfach gar nichts mehr. Nicht mehr vor und nicht mehr zurück und ich bemerkte schon an den immer weiter zunehmenden Schweißperlen bei Mann auf der Stirn wie sehr ihn das fuchste. Nachdem wir dann irgendwann die 2 Stunden-Marke geknackt hatten und immer noch nicht weiterkamen, machte ich den Vorschlag, einfach ein kleines Päuschen zu machen und am nächsten Tag weiter zu arbeiten. Oder aber, nachdem Mann noch etwas ärgerlicher wurde und meinte: "Tja, das ist halt Made in China und ich könnte wetten die Bretter sind einfach krumm. Das passt einfach nicht. Schick das alles zurück." habe ich den schlimmsten Vorschlag überhaupt gemacht. "Es könnte doch vorher noch einmal jemand anderes probiere. Unabhängig von uns, der mehr handwerkliches Geschick hat, vielleicht?" Nein, nein, nein, das gefiel ihm gar nicht. Was, wenn derjenige das dann schafft......? Männer sind so schnell gekränkt in ihrem Ego, dabei ist es doch gar nichts gegen sie persönlich und auch nicht schlimm, wenn etwas einmal nicht klappt. Jeder hat halt andere Talente ;-). Aber das war wohl sein Stichwort. Der Ehrgeiz hat ihn gepackt und auf einmal siehe da. Die Bretter waren doch nicht krumm. Alles funktionierte. 


Und wir alle waren glücklich am Ende. Das Bücherregal passt prima in Tottilies Zimmer und die Bücher wurden direkt einsortiert.


Jetzt wird weitergelesen was das Zeug hält. Warum die Bretter sich am Ende doch noch zum Bücherregal zusammenbauen ließen, keine Ahnung. Hauptsache am Ende ist alles gut geworden und ich bin froh, dass ich so einen tollen Mann habe, der sämtliche Talente aufweisen kann udn nicht so schnell aufgibt ;-).

Danke Papa für das tolle Bücherregal. Bis zum nächsten Zusammenbau lassen wir jetzt mal ein bisschen Zeit verstreichen.

Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen