Sonntag, 1. Juni 2014

Erdbeer-Vanille-Traum

Direkt heute Morgen nach dem Frühstück sind wir "ran ans Werk", damit wir den tollen Tag noch draußen genießen konnten. Auf der Seite von lecker.de (klick hier) habe ich ein wahrhaft traumhaft himmlisches Rezept für einen Erdbeerkuchen mit Vanillepudding gefunden. Mmmmmhhhh, ich liebe den Geruch von frisch gekochtem Pudding. Es darf sich nur keine Haut bilden ;-). Da bin ich pingelig. In der Familie sind wir uns in diesem Punkt auch einig. Tatsächlich scheint es ja Menschen auf dieser Welt zu geben, die abgekühlte Puddinghaut mögen ;-). Mann und Max Power haben darum gerührt, gerührt und noch einmal gerührt, damit dies nicht vorkommt.


Als Erstes wird aber der angerührte Teig im Backofen fertig gebacken und dann geht´s an den Pudding.


Beim Backen ist Max Power immer in seinem Element und will unbedingt helfen. Auch das Tottili steht schon staunend daneben und freut sich riesig, wenn auch sie einmal rühren darf. In der Zwischenzeit, während der Boden also fertig backt, wird der Pudding angerührt und die Erdbeeren gewaschen und geschnibbelt.


Nach knapp 30 Minuten ist der Boden dann auch schon fertig. Das geht schnell.

Der frische warme Vanille-Pudding wird dann auf den Boden gegeben und verteilt. 


Zu Guter Letzt noch die halbierten Erdbeeren hinauf und schon fertig. Das ist wirklich ein "Blitzrezept" und vor allem ein ganzes Blech voll. Ideal für Familienfeste :-).


Jetzt denkt Ihr bestimmt, dass ich da in der linken oberen Ecke keine Erdbeeren mehr übrig gehabt oder zwischenzeitlich zuviel genascht hätte ;-). Falsch gedacht. Wir haben wohl welche der seltenen Kinder, die, warum auch immer, keine Erdbeeren mögen. Für mich und Mann unvorstellbar, denn BITTE: was gibt es Besseres als Erdbeeren im Juni? Trotzdem, irgendwann wird (muss) es doch noch kommen, oder? Das geht doch gar nicht anders ;-).

Der Kuchen ist auf jeden Fall ein Gedicht.
Fruchtige Grüße,
Eure Alexandra




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen