Dienstag, 1. April 2014

Vom Eierausblasen und anderen Aprilscherzen

Na, wurdet Ihr heute schon reingelegt? Max Power war gestern bereits ganz aufgeregt, weil er im Kindergarten erfahren hat, dass man am 01. April die Menschen veräppeln darf und dann ganz laut "April April" ruft. Bereits gestern hat er mir mehrfach ins Ohr sein "Geheimnis" geflüstert. "Mama, wenn Papa morgen früh seine Hose an hat, dann sag ich ihm, dass er einen großen Fleck drauf hat". Eigentlich wirklich ganz lustig, weil Mann morgens immer recht eilig, weil der Weg zur Arbeit nun nicht der Kürzeste und Stau vorprogrammiert ist, zieht sich immer erst in letzter Minute seine gute Hose an, damit auch bloß kein Kakao-, Marmaladen- oder Nutella-Fleck von den Zwergen drauf kommt. Doch Max Powers Vorhaben war leicht zu durchschauen. Quasi minütlich hat er heute Morgen Mann gefragt, wann er denn endlich seine Hose anzieht, weil er ihm unbedingt etwas sagen muss. Gesagt getan. Hose war an und Max Power ruft: "Papaaaa, Du hast da einen Dino-Nugget auf der Hose." Papa hat natürlich mitgespietl und ganz erschrocken getan. Da hatten die Zwerge Spaß ;-). Mal schauen wer uns sonst noch so heute in den April schicken möchte.......

Kurz noch anderes Thema. Am Wochenende ging es ans Eier-Ausblasen. Also, nicht für mich (hihi, ist ja doch ne komische Sache), aber Mann musste mal wieder ran. Schon vor dem Frühstück mit hochrotem Kopf wurden sechs Eier ausgeblasen. Im Ergebnis ist keines davon kaputt gegangen, nur Mann hatte leichte Kreislaufprobleme ;-).

Wie macht man das?
Als allererstes säubert man die Eier mit Essig. Dann macht man sich auf die Suche nach dem Nord- und dem Südpol (HÄÄHHH????).
Wie Opa mir berichtet hat, gibt es immer einen Nord- und einen Südpol am Ei. Der Nordpol ist die spitzere Seite am Ei (oben) und der Südpol dann natürlich unten. Den Nordpol stecht Ihr mit einer etwas kleineren Nadel ein und den Südpol haben wir mit einer größeren Nadel eingestochen. Dann ganz wichtig, damit das Ei auch relativ leicht rausflutscht, müsst Ihr mit der größeren Nadel schon einmal im Ei das Dotter zerpieksen. Wir haben dazu die Nadel leicht hin- und hergedreht im Ei. Und schon könnt Ihr oben ansetzen (Vorsicht: rohes Ei, nicht zu hart anpacken ;-)) und pusten. So feste Ihr könnt. Da braucht man jetzt einfach ein wenig Geduld und lange Puste. Wenn Ihr alle Eier ausgeblasen habt, solltet Ihr sie noch weiter von innen säubern. Dazu kann man bspw. mit einer Spritze Essigwasser ins Eier füllen, ein wenig schütteln und trocknen lassen. Fertig ;-).



Viel Spaß dabei und liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen