Sonntag, 29. Dezember 2013

Unsere Ausweich-Küche

Ein schöner Fleck in unserem Garten ist bestückt mit unserer Ausweich-Küche. So nenne ich unseren "Geräteschuppen", nachdem ich im Sommer irgendwann entdeckt habe was es wirklich einmal war. Kaum zu erkennen, aber wenn man erst einmal die ganzen Spinnweben und den Staub ein bisschen entfernt hat, kommt die Schrift deutlich zum Vorschein.

Ausweich-Küche


Unser Projekt (das weiß zwar noch keiner außer mir, aber macht ja nichts ;-)) im nächsten kommenden Jahr 2014 wird es sein, diesen schnuckeligen alten Schuppen (Schuppen trifft es eigentlich nicht ganz, da es irgendwie mehr ist als "nur" ein Schuppen) zu einem hübschen Schmuckstück aufzuarbeiten. Noch ist es irgendwie wie ein kleines Hexenhäuschen aus Steinen gemauert. Wäre ich noch einmal Kind, könnte ich mir vorstellen dort drinnen einen alten Schatz zu finden. Aber gut. Ich bin ja nun kein kleines Kind mehr und sehe der Realität ins Auge. Und was sehe ich? Dreck, viel viel Dreck und Arbeit.


Noch stehen alte Gartengeräte und alte Schränke in unserer Ausweich-Küche, aber in meinen Träumen sehe ich schon eine (meine) Bastelwerkstatt vor mir. Eine Kreativwerkstatt für mich und alle, die auch Spaß haben am Basteln, Malen und Handwerkeln ;-).

Doch ich höre schon meinen Mann: "Und wo sollen dann die ganzen Fahrräder, Leitern und der Rasenmäher hin?" Das weiß ich heute natürlich auch noch nicht, aber wir hätten auf jeden Fall genug Platz diese Teile auch woanders unterzubringen.


Noch ein bisschen Farbe für die Tür und die Wände und schon könnte ich mir vorstellen, sähe unsere Ausweich-Küche hinreißend aus.


Also träume ich weiter. Bis wir uns aufraffen können und das Projekt in 2014 angehen.
Liebste Grüße,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen