Donnerstag, 24. Oktober 2013

Früh aufstehen ist doch kein Problem

Wenn Eure Nacht auch manchmal, so wie unsere heute, ganz unfreiwillig um kurz nach 5 zu Ende ist, weil jemand "einfach nicht mehr schlafen kann", "hellwach ist" und auch noch "Huuuunger und Durst" hat, muss man im Bad schon einmal ein paar Minuten länger einplanen, damit die kurze Nacht nicht direkt jedem im Büro auffällt ;-).

www.ja-pics.net

Da ich leider ohnehin nicht mit einer makellosen Haut gesegnet bin und nach dem Aufstehen nicht direkt wie Heidi Klum in der Modelvilla einen Stylisten neben mir stehen habe, muss ich jeden Morgen selber etwas dafür tun.

Für diese Fälle stelle ich Euch jetzt einmal meine ganz persönlichen Beauty-Lieblinge vor, die mich jeden Morgen in den Tag begleiten.


  1. Nach dem Duschen (Mann lacht jedes Mal auf´s Neue über den Namen) creme ich mich, da ich leider auch extrem trockene Haut habe, mit der Bebe-Lotion Morgenglanz ein. Neben dem angenehmen Duft pflegt die Bodylotion meine trockene Haut.
  2. Als nächstes kommt mein über alles geliebtes Clinique-Gesichtswasser. Es reinigt die Gesichtshaut nach der Dusche noch einmal porentief. Das Gesichtswasser begleitet mich schon seit der Schulzeit und ich bin bisher noch nie auf ein anderes Gesichtswasser übergegangen. 
  3. Für besonders "harte" Tage, wenn die Nacht mal wieder kürzer war, hat Clarins die Wunderwaffe erfunden. Gerade in den ersten Wochen nach den Geburten unserer Kinder hat mir die Lotion Energisante Eclat du Jour (verrückter Name ;-)) und bestimmt auch die vom Körper ausgeschütteten Hormone dazu verholfen, dass man mir die kurze Nacht gar nicht direkt angesehen hat. Zumindest haben das alle gesagt. Oder wollten sie mich etwa nur aufbauen ;-)?
  4. Danach kommt auf meine Gesichtshaut die Hydra Matte Lotion ebenfalls von Clarins.
  5. Wenn alles gut eingezogen ist fehlt noch das Make up (Dior, beige, genauso gerne nehme ich aber aus dem Drogeriemarkt das Satin Makeup von Jade). Dieses "besondere" Makeup ist lediglich noch von meiner kirchlichen Hochzeit im Mai 2013 über. Da sollte es einmal etwas anders sein.
  6. Für die Augen brauche ich gar nicht viel. Ich verwende lediglich IMMER einen schwarzen Kajalstift. Und Vorsicht. Da bin ich wirklich pingelig. Es gibt nichts Schlimmeres als wenn man zig mal über das Augenlid streichen muss, damit die schwarze Farbe hält. Daher nehme ich auch schon seit Jahren immer den gleichen von Clarins. Der Stift lässt sich super leicht auftragen und hält bei mir den ganzen Tag.
  7. Den oberen Lidstrich zeichne ich mit der Neuheit von Loreal, dem Super Liner Perfect Slim Intense Black.
  8. Als Letztes noch die Wimperntusche (schwarz) und nicht zu vergessen das Rouge. Vorsicht. Nicht zu viel Rouge, sonst sieht es immer direkt so auffällig aus.
Nun kann der neue Tag beginnen.

Ich wünsche Euch einen wachen und aufregenden Tag,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen