Mittwoch, 11. September 2013

Wir brauchen mehr...

......COOKIES

wie oft höre ich das von meinem Sohn, den wir ganz nebenbei auch "Max Power" nennen ;-). Auch unsere kleine Charlotte, genannt das "Tottili" oder einfach nur "Totti" freut sich wie eine Schneekönigin über diese herrlichen Choko-Cookies.


Das Rezept entdeckt habe ich bei dem tollen Blog von Carla Kroketti http://bake-a-wish-by-carla.blogspot.de/. Nachzubacken ist es ganz einfach. Daher habe ich Euch mal die Schritte notiert. Eure Lieben werden begeistert sein. Die Cookies sind mit Geling-Garantie und schmecken so herrlich, dass die Starbucks-Cookies keine Chance gegen sie haben.

Zutaten für ca. 20 große Cookies:

150 Gramm Zartbitterschoki
125 Gramm Butter
1 Prise Salz
175 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
200 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Kakao
100 Gramm Vollmilchschoki
100 Gramm weiße Schoki


Nun gehts los: Die Zartbitterschoki vorsichtig über dem Wasserbad schmelzen. In einer anderen Schüssel verrührt ihr die erwärmte Butter mit dem Salz, dem Zucker und Vanillezucker. Auch das Ei kommt mit dazu. Dann rührt ihr die super duftende Zartbitterschoki mit unter das Buttergemisch.





Den Backofen gut vorheizen auf 150 Grad und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ihr formt mit einer kleinen Kelle kleine "Klöpse" und drückt sie ein bisschen an.


Das Wichtigste ist, dass ihr die Cookies nicht zu lange im Ofen lasst. Am besten schmecken sie, wenn sie noch richtig schön saftig und schmonzelig sind.

Nach 10 Minuten kommen die Cookies also raus aus dem Ofen und dann lasst ihr sie auch erst einmal etwas abkühlen, sonst zerbrechen sie nämlich. Das ist unsam Anfang immer passiert. Wir konnten kaum abwarten zu schnabbulieren.

Mmmmmmhhhh, kostet mal.
Ich wünsche Euch einen tollen herbstlichen Tag,
Eure Alexandra



Kommentare:

  1. Unsere Cookies sind gerade im Ofen. Am Ende einfach die Schoki kleinschneiden und unter den Teig geben, oder? Der Teig schmeckt auch ohne backen himmlisch "schokoladig" yammi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ganz genau so hast Du es richtig gemacht und ich bin mir sicher sie haben herrlich geschmeckt, oder ;-)?
      Liebe Grüße,
      Alexandra

      Löschen