Dienstag, 24. September 2013

Neulich bei Aldi am Wühltisch

Es ist doch immer wieder ein Phänomen. Aldi bringt einen Prospekt heraus, mit sagen wir mal Kindersachen, und die Mütter der ganzen Stadt spielen verrückt. Ich bin immer noch schockiert, überrascht und überrumpelt, ja, auch von mir selbst, was da letztens bei Aldi geschehen ist.


Warum ist das nur so? Sagen wir mal, es ist ein Montag Morgen kurz vor acht. Ich fahre auf den Parkplatz bei Aldi, weil ich eigentlich nur eben schnell nach dem Kindergarten ein neues Nutellaglas und frisches Obst kaufen will, als mir bereits beim Befahren des Parkplatzes auffällt, welche riesen Menschentrauben sich vor den großen "Toren" des Supermarktes angesammelt haben.  
 Was ist denn da nur los, schießt es mir direkt durch den Kopf. Mein Puls steigt schon etwas an, ganz ohne es zu wollen, ich versuche mich noch schnell in eine Parklücke zu quetschen, die eigentlich viel zu eng ist, nur damit ich mich auch endlich in die Menschenmenge einreihen kann, obwohl ich doch noch gar nicht weiß, was es soooo tolles im Angebot gibt, dass sich die halbe Stadt versammelt hat.

Leicht außer Atem komme ich zu den mittlerweile geöffneten Türen und stürme den anderen einfach hinterher. Ich weiß immer noch nicht worum es geht und ob wir es brauchen, aber es muss ja ziemlich wichtig sein. Das Nutellaglas am Anfang des Ganges habe ich natürlich mittlerweile in der ganzen Panik total vergessen. Geht Euch das eigentlich auch so?

Noch kann ich es nicht genau erkennen, aber dann sehe ich, was das Angebot her gibt. Kinderstrumpfhosen in verschiedenen Größen für Mädchen und Jungs, Jeans, Oberteile in Biobaumwolle und Gummistiefel. Oh man, schnell überlegen. Was brauchen wir??? Auf jeden Fall Strumpfhosen. Der Winter naht und zu dem Preis bekomme ich die erst einmal nirgendwo anders. Das Problem ist, das gefühlt 50 hysterische Frauen vor mir sind und sich gegenseitig die bunten Strumpfhosen zuwerfen. Man hilft sich hier und da schon einmal mit den Größen. Dann, obwohl man eigentlich gar nicht der Typ ist, fällt man völlig aus der Fassung. Ich drängle, genau wie die anderen auch, ich werfe den anderen Müttern böse Blicke zu und probiere bloß keinen vor mich zu lassen. Irgendwie passiert da etwas, ohne das man es will. Ist das der Gruppenzwang?

Wie nennt man dieses Phänomen?

Wenige Minuten später stehe ich mit vier Paar Strumpfhosen (2x Mädchen, 2x Jungs), einem neuen Oberteil für Mädchen und einigen frisch zugezogenen blauen Flecken an der Kasse. Mich durchfährt ein Gefühl der Zufriedenheit. Ja, es war ein guter Start. Der Kampf um die Angebotsware für die Kinder gehört wohl einfach dazu, wenn man Mama ist ;-).

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen tollen Tag,
Eure Alexandra


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen