Donnerstag, 26. September 2013

Können wir heute wieder mit dem Anhänger fahren?

Für alle unter Euch, die sich schon mal gefragt haben, ob für sie ein Fahrradanhänger nicht die richtige Wahl wäre, dem wird der Post sicherlich weiterhelfen.


Wir haben uns in diesem Jahr im Sommerurlaub dazu entschieden einen Fahrradanhänger auszuleihen, da Charlotti mit noch nicht einmal einem Jahr und auch Max Power mit gerade mal 3 Jahren noch nicht dazu in der Lage waren so lange Strecken am Meer zu laufen.

Wir lieben es am Meer entlang und durch die Dünen Fahhradtouren zu machen und deswegen haben wir uns gedacht, wäre ein Fahrradanhänger doch vielleicht genau das Richtige für uns.
Der örtliche Fahrradverleiher in Holland hat uns dann einen Croozer ans Rad gesetzt und los ging die Fahrt.

Seitdem wir einmal "Blut geleckt" haben, muss ich sagen, konnten wir uns den Croozer (auch zu Hause) gar nicht mehr aus unserem Leben wegdenken. Da er aber im Neuzustand leider sehr sehr teuer ist, konnten wir nicht direkt zuschlagen. Nun haben wir ein wenig gewartet und sind mittlerweile Besitzer eines super tollen gebrauchten Croozers. Neben dem super Fahren und den Vorteilen für uns als Eltern, ist das Wichtigste aber, dass die beiden Süßen ihren Spaß haben.

Ich komme quasi nicht mehr drum herum morgens die beiden mit unserem tollen Fahrradanhänger in den Kindergarten zu fahren, soooooooo toll ist der Anhänger.


Dann höre ich immer nur noch von hinten: "Maaamaaaaaaa, fahr schneller, los, schneller :-)))."

Kurz um, was will ich Euch sagen: es war in diesem Jahr wirklich mit die beste Anschaffung, die wir machen konnten. Und falls Ihr günstig an einen gebrauchten Croozer oder anderen Anhänger kommen solltet, dann schlagt zu. Wir fahren wieder viel viel mehr Fahrrad und genießen den Wind um die Nase. Zusätzlicher Vorteil. Man kann die Anhänger auch umbauen und dann in der Stadt oder Supermarkt ein Rad drunter setzen und ihn einfach schieben.

Gute Fahrt,
Eure Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen